Auswärtsspiel Leipzig

Servus zusammen,

das Auswärtsspiel in Leipzig (11.-14.03.) steht ja auch bald an (nach dem Spiel in K´lautern und gegen S´hausen).

Ist eigentlich bekannt, ob es (wieder) einen Fanboykott für das Spiel gibt? Hat man schon irgendwas gehört?

Bin ziemlich sicher in Leipzig dabei … und die Mannschaft kann bei diesem schweren Auswärtsspiel jede Unterstützung benötigen.

Löwengruß!

Dann lieber mal eine Hoppingtour nach Leipzig:

Bruno-Plache-Stadion

wär mir auch lieber als der kommerz-club … :slight_smile:

nachdem wir aber bei den dosen spielen möchte ich unsere mannnschaft trotzdem unterstützen!

ist denn niemandem etwas bekannt?

andere frage: ist jemand live in leipzig dabei? terminierung ist ja ganz gut - sonntag 13.03.

löwengruß

Ich überlege gerade…

12.03., 14:00 spielt LOK ein Heimspiel gegen den FC CZ Jena II in der NOFV Oberliga Süd
12.03., 15:00 spielt CHEMIE auswärts bei der SG Taucha 99 gleich im Vorort in der Sachsenliga

Eines der beiden Spiele und am darauffolgenden Tag Kommerzfussball und Österreich wegignorieren und stattdessen:

13.03., 15:00 spielt ROTER STERN ein Heimspiel gegen den ATSV Wurzen in der Landesklasse Nord

So, die Ultras boykottieren das Spiel in Leipzig.
Kann ich irgendwo verstehen, diese Konsequenz würde ich mir auch
von anderen 2.ligisten wünschen.
Sicher werden trotzdem einige Fans vor Ort sein, nur die Stimmung ist halt
vermutlich schlecht. Wird Zeit, dass dieser unmögliche Retortenverein
endlich aufsteigt damit wir nicht mehr in die Zwickmühle geraten

ich hab´s auch gerade gelesen … schade eigentlich …

klar ist rb ein marketingkonstrukt bzw. ein plastikverein.
bin trotzdem der meinung dass in unserer situation die mannschaft durchaus unterstützung gebrauchen könnnte.

werde in leipzig trotzdem dabei sein!

Kann mich nicht erinnern, dass früher die Spiele bei LR Ahlen bestreikt wurden.
Die hatten ihren Namen eigentlich von Hauptsponsor LR International, haben aber dann das Akronym „Leichtathletik Rasensport“ gebastelt. Gestört hats keinen…
CHIO Waldhof Mannheim? Da haben damals die Mitglieder für die Namensänderung gestimmt, weil Trikotwerbung noch verboten war.
Dann Jägermeister Braunschweig (ebenfalls auf der Mitgliederversammlung beschlossen!) - der 1. Verein mit Trikotwerbung und Wegbereiter der Kommerzialisierung.

Finde ich schon amüsant, welche Blüten dieser Protest treibt.
Z.B. in Heidenheim. Die gibts in der Form auch erst seit 2007 und sind mit Hilfe des ansässigen Technologiekonzerns in die 2. Liga marschiert.
In der 3. Liga haben die Fans ihr Team auch noch nach Leipzig begleitet, inzwischen sind sie auch auf den Boykott-Zug aufgesprungen.
Daher glaube ich, dass sich dieser Trend (was anderes ist es nicht) auch irgendwann überlebt haben wird…

soweit hat bei LR Ahlen auch noch keiner gedacht! Und ganz ehrlich: Die waren auch zu unbedeutend!

Ich werde nicht hinfahren - und das obwohl ich sonst zu jedem Scheiss’ fahr, weil’s einfach nicht mein Fußball ist.

RB findet in meinem Fußballleben nicht statt, demnach ist auch kein Spiel an dem WE - ausser das der Amas!

Ich will dieser österreichischen Marketgingausgeburt mit verblödetem Ossi-Kommerz-Publikum nicht auch noch das passende „Ambiente“ zu ihrem Fußballprodukt liefern! Geschweigedenn auch nur einen Cent an Eintrittsgeldern oder im Umfeld für die Stadt Leipzig!
Fußball ohne Gästefans ist nämlich mMn nicht mal halb so schön und dauernd gewinnen macht auch keinen Spaß wenn sich keiner drüber ärgert und ich mir nur mit meinen Kommerz-Ronny-Kameraden mit einer Dose anstoßen kann anstatt den plöden Wessi aufgrund seines schlechten Fußballvereins noch zu verarschen!

Die sollen alleine, einsam und unbemerkt vergammeln!

Wird Zeit dass die aufsteigen und sich zu FCB, FCI, VflW, LEV, TSG (und FCA) dazugesellen und die niederen Fußballgefilde in Frieden lassen!

Ich finde das Konstrukt RBL auch nicht gut.

ABer in der aktuellen Situation braucht das Team jeden einzelnen Auswärtsfan.
Da hätte man sicher eine Andere Aktion starten können welche den Protest ausdrückt und man das trotzdem das Team unterstützen kann!

das 1:1 im letzen Jahr wurde auch (fast) ohne Gästefans erzielt! Die Jungs wern das schon meistern!

Die wichtigen Punkte werden eh in anderen Spielen gewonnen!

Nichts gegen Ronnys! Aber wie es in einem anderen Thread auch gerade diskutiert wird, so sehe ich das hier ähnlich: Es ist leider heutzutage so, dass man sich gegen andere, wichtigere Dinge wehren muss, sodass so ein Spiel, weil nur eine Momentaufnahme quasi, nicht die gleiche Wertstellung hat. Denn in dem anderen, leider ziemlich aussichtslosen, „Kampf“ geht es nicht um diesen Spiel oder um diese Saison, sondern um die Zukunft. Genau aus diesem Grund „wünschen“ sich auch manche Fans eben den Abstieg.

Wäre interessant, was passieren würde, wenn Mecki seine Anteile an Mateschitz verhökern würde, weil der grade Bock hätte und dann mit Eishockey und Fußball in München ganzjährig auf dem Münchner Sportterminkalender präsent wäre. Seine Portokasse würde das sicher locker hergeben. Und der Matschitz würde so ein kleines Hockey-/Fußballstadion (in Dosenform, ohne Löwenzirkus) mit ganzjähriger Nutzung auch locker bauen können. ;-p

Griaß Di Menzinger
Also Leipzig ist eine wunderschöne und traditionsreiche Stadt. Was kann die denn dafür, dass der Ösi bisschen zocken will. Da können wir für unseren Mecki entscheidend mehr. Wir sind auch nicht besser.
Das Konstrukt RB ist nicht schön, aber lass die Stadt Leipzig und Ihre Bewohner da raus.

Einen Punkt mitnehmen, Mund abputzen, weitermachen.

Merci

P.S: Nicht vergessen: Wer war allererster deutscher Fußballmeister?

So schnell kanns gehen… :wink:

Nachdem die Mannschaft gerade in 3 spielen einen 7-Punkte-Vorsprung verspielt hat, hat sich auch keine Unterstützung verdient!

Oh man, wieder diese „ismaik-ist-auch-nicht-besser“-Diskussion.

1.) Wir sind immernoch ein Verein, bei dem jeder Mitglied werden kann im Gegensatz zu RBL.
2.) Uns gab es schon etliche Jahre vorm Ismaik-Einstieg. RBL hat sich die Lizenz von Markranstädt unter den Nagel gerissen und sich dann umbenannt
3.) Unser Verein ist nicht nach einem Konsumprodukt bennant und hat auch sein Logo nicht dementsprechend geändert.

So wie die Stadt Leipzig RedBull hofiert, ist sie nicht unschuldig.

Zu deinem PS:
Der VfB Leipzig, mittlerweile umstrukturiert/-benannt in Lok Leipzig, der momentan in der 4. oder 5.Liga fernab der Brauseglitzerwelt rumdümpelt.
Also ein klassisches Eigentor, würde ich sagen.

Fakt ist doch aber auch, dass dieser „Boykott“ nichts bringen wird/kann. Ob dort jetzt 500 oder 1.500 Karten á 11 € verkauft werden oder nicht - das interessiert dort niemanden.

Jeder, der das Spiel jetzt boykottiert, sollte sich auch im „wahren“ Leben fragen, ob er dieses oder ähnliche Konstrukte durch seinen täglichen Konsum unterstützt.
Da fängt es nämlich an. Ich traue mich wetten, dass jeder 3. Boykottfan die „Dose“ konsumiert. Ergo wird hier das Konstrukt unterstützt und überhaupt erst möglich gemacht …

„Wir fahren mit Dir egal wohin …“ - da sieht man auch, dass das nur eine Phrase ist … ich/wir sind jedenfalls dabei :slight_smile:

Löwengruß!!!

Darf ich fragen, wie viele Auswärtsspiele/Trainingslager du in den letzten Jahren begleitet hast?

nicht falsch verstehen - mir geht es nicht darum, dass jeder jedes auswärtsspiel mitmachen muss.
ein boykott sollte dann halt auch zur lebensphilosophie (dosenkonsum) passen - das kann sich nur jeder selbst beantworten.
wer sich jeden tag eine dose red bull reinkippt und dann das spiel boykottiert sollte sich da schon hinterfragen.

ich werde jetzt nicht alle auswärtsspiele zusammenzählen … die saison ist es mein achtes (und nicht letztes).

egal … meine eingangsfrage war ja nur, ob es jemand weiß. jetzt wissen wir es und ein boykott findet statt. alles gut :slight_smile:

Arena-Boykott, Hoffenheim-Boykott, RB-Boykott…des is alles a Schmarrn, zumindest für mich. Ich hau mir ganz gerne mal 'ne Dose Red Bull rein, schmeckt lecker :slight_smile:
Nach Leipsch werd ich vielleicht fahren, ist aber noch nicht ganz sicher.
RB München guck ich auch hin und wieder, einfach weil Eishockey geil ist. Dietrich Mateschitz ist ein Marketing-Genie, sein Sportsponsoring mag diskussionswürdig sein, verwerflich ist es nicht, ebenso wie bei Dietmar Hopp. Das sind halt Leute, die ihr SELBST erwirtschaftetes Geld in den Sport pumpen. In 10-20 Jahren sind Konstrukte wie die von RB nicht mehr verpönt sondern Normalität.
Würde es RB nicht geben, wären Hunderte (zum Teil richtig tolle Fun-Sport-) Events weltweit gar nicht mehr möglich. Allein in den USA und Kanada gibt es etliche blutjunge Funsport-Profis, die ihren Traum ohne Mateschitz niemals hätten verwirklichen können. Sind das schlechte Jungs nur weil sie beruflich auf RB angewiesen sind?
Ich bin bekennender Unterstützer von solchen Sponsorings, gleichzeitig kann ich aber auch die RB-Gegner absolut verstehn. RB Leipzig Fan bin ich aber nicht, was aber mehr an Rangnick als an RB liegt.
Man kann über Mateschitz geteilter Meinung sein, das ist voll okay. Mit Dreck muss man solche Leute aber nicht bewerfen.

Merchandising-Teams in USA, TV Gelder in England, diverse Scheichs hier und da, und eben Sponsorings wie RB oder Coca Cola…so läufts halt nunmal im Sport.

Und NEIN, ein RB 1860 München will ich natürlich nicht.