Cosa Nostra löst sich auf

Quelle

Das ist sehr schade! Danke und Jungs (und Mädels) für 15 Jahre geile Stimmung und tolle Choreos!
ELIL

Vielen Dank für 15 Jahre geilen Support. Auch wenn es unglaublich schade ist, so scheint mir dieser Schritt letztlich nur ehrlich und konsequent. RESPEKT!

Respekt !
Soviel Konsequenz hätte ich denen nicht zugetraut .
(Hoffentlich wird dadurch die lästige Aufkleberpapperei u. Wändeschmiererei weniger, das gleiche gilt natürlich auch verstärkt für die Saubären der roten Bagage)

Ein weiterer Schritt in Richtung gesichtsloser Verein. Sehr schade. Angesichts der Lage aber wohl unausweichlich.

Die aktive Fanszene ist essentiell für eine homogene und lautstarke Kurve. Man kann gerne geteilter Meinung sein über Aspekte wie Hierarchieverhalten oder manch militanter Aktion, aber eines muss man sich bei Sechzig eingestehen: Das gern genommene „…die besten Fans der Welt…“ kann man sich heutzutage ohne Ultras in die Haare schmieren.

Aber das was der Altlöwen-Troll da in Klammern schreibt, spiegelt leider bei zu Vielen die Sichtweise auf die junge Fangeneration wider. Machan eh nur Ärger, früher hammas a ned braucht.

1 „Gefällt mir“

Das Bekleben usw… hat doch nichts mit der Existenz der CN zu tun.

Blaupause: Dabei sind die Jungs aus der CN gar nicht so jung.

Ich weiss.
Die Aussage bezieht sich auch nicht ausschließlich auf die CN, sondern auf die Verständnislosigkeit mit der sich „Alt“ und „Jung“ immer mal wieder gegenüber stehen.

Sehr schade. Ich kenne die genauen Hintergründe jetzt natürlich nicht, aber falls es die Konsequenz aus dem Handeln (oder eher Nicht-Handeln) von 60 (ich vereinfache jetzt einfach mal, obwohl ich sehr wohl die Unterschiede von KGaA und Verein etc. kenne) ist, zolle ich höchsten Respekt.

Natürlich gibt es immer (wie bei allem und jedem) auch Kritikpunkte, aber die Ultras leben 60. Tag und Nacht, bei und zwischen den Spielen, immer! Da ist es kein Event-Besuch wie z.B. bei manchen ARGE-Fanclubs, bei dem das Jahres-Highlight aus einer organisierten Busfahrt zum Kaiserklo besteht, und dann vielleicht noch das jährlich ARGE-Treffen.

War als ironische Anspielung auf den Jung - Alt - Konflikt gemeint :slight_smile:

Diese geschriebene Ironie immer. Früher hats sowas nicht gegeben :wink:

Sehr anschaulich nachzulesen ist die verbohrte Sichtweise vieler Löwenfans auf ihre Ultras Stimmungsdienstleister in den Kommentaren beim TZ-Artikel zum CNEXIT.

Meine Güte bist du ein Spießer. Komm mal an im neuen Jahrtausend.

Schade find ich’s schon aber wie schon geschrieben wurde konsequent. Nur irgendwo auch bisschen naiv oder, war ja abzusehen dass die Forderungen lange nicht so schnell umgesetzt werden können, also wurde das mehr oder weniger angekündigt.

Traurig, aber konsequent.

Dieses Konstrukt namens „1860 München“ haben wir leider aus der Hand gegeben. Es trotzdem zu unterstützen wäre eine Lüge sich selbst gegenüber!

Arroganz ist eigentlich ein Vorrecht der Jugend.
Bei den Alten ist es peinlich.

Dreijahresplan auf Transfermarkt.de

[i]Der Grund für die Auflösung ist die gesamte Entwicklung des Vereins, so kann man das stehenlassen. Da geht es im Übrigen auch um Strömungen in der aktiven Fanszene, aber das würde jetzt zu lang werden. Man darf nicht vergessen, eine 15 Jahre alte Gruppierung hat auch 15 Jahre älter gewordene Mitglieder. Die Ultra-Bewegung ist etwas „junges“, nicht vergleichbar mit Kutten aus früheren Zeiten. Deren Zusammenhalt und Bestand ist endlich, das hat jedoch nichts damit zu tun, dass all diese Personen nicht weiterhin Löwen-Fans sind und bleiben werden. Diese Leute werden weiter den Löwen im Herzen tragen, Jubeln, Weinen, nur vielleicht nicht mehr in diesem Stadion.

Den Ultra in der Gruppe zu leben wird mit dem Alter schwer, so blöd das jetzt klingen mag. Ultras sind im Grunde Rebellen, gegen alles, was ihnen nicht in den Kram passt und solche Menschen und Gruppen gibt es, seit die Gesellschaft existiert. Nur wachsen alle irgendwann aus dieser Zeit raus, auch wenn ich heute noch Leute kenn, die sich gerne an ihre wilden 70er erinnern. Ihr wisst schon was ich meine, das ist alles vergleichbar. Die Mitglieder dieser Gruppe sind mittlerweile Väter, haben Familien, das ist der Lauf der Zeit. Das Ende der Gruppe war abzusehen, weil sie nicht wollten, dass neue, junge dazukommen.

Es war klar, dass die CN irgendwann zerfällt, aber sie hat sich nicht umsonst diesen Termin ausgewählt:

Ich kann nur davon sprechen, was ich beobachte: Die Stellung der Ultras ist bei uns etwas wichtiger, auch wenn viele es nicht zugeben wollen/können. Wir haben allen voran in den Wintermonaten einen Rückgang von Stadionbesucher, viele Dauerkartenbesitzer bleiben ebenso daheim. Das trägt zu einer unheimlichen Tristesse und schlechten Besucherzahl bei, letztendlich ist es im Grunde nur die Kurve, die dann im Stadion steht. Und hier sind es nur die Ultras, die den Ton angeben. Jeder, der behauptet, man könne die Ultras durch alle Normalos herum ersetzen, der hat keinen Plan. Die Leute drumherum sind nicht organisiert, es kann keine gute Stimmung entfacht werden, weil jeder für sich das Spiel anders bewertet. Der eine möchte meckern, der andere aufbauen. Ultras agieren in der Gruppe, Ultras geben weiter Gas und Ultras machen das nach Plan und Organisation. Ja, früher „habt ihr es auch ohne die Deppen“ hinbekommen, aber es ist halt nicht mehr früher. Die Kutten sind alt geworden, die Normalos ruhiger, eine Stimmung ohne Ultras wird es nicht mehr geben.

Alle dürfen sich darauf gefasst machen, dass in der neuen Saison erstmal gar nichts gehen wird in der Kurve. Die aktiven Gruppen beraten aktuell, ob sie gar nicht mehr ins Stadion gehen, oder ob sie im Stadion bleiben, aber nicht mehr supporten. Der Verein hat auf der MV ein Signal gegeben, dass eine Konsequenz zur Folge hat, welche die aktive Szene seit einem Jahr „angedroht“ hat. Und das ist ihr gutes Recht. Denn Support ist in erster Linie freiwillig und ich supporte ja auch nur das, was ich unterstützenswert finde, oder? Viele finden 60 in dieser Form nicht mehr unterstützenswert, also supporten sie auch nicht mehr. Das hat nichts mit dem Fandasein zu tun, das Absprechen dessen halte ich im Übrigen für eine Frechheit, allen voran von Leuten, die seltener ins Stadion gehen oder gegangen sind. Nein, da ist man kein schlechterer Fan! Aber ich kann nicht jemanden das Fansein absprechen, wenn er 34 Spiele im Jahr im Stadion ist, 15 Choreos macht, sein ganzes Geld für diesen Verein raushaut. Das ist Schwachsinn.

Man darf gespannt sein, wie es kommende Saison läuft. Ich persönlich werde kein einziges Heimspiel mehr besuchen in diesem Stadion. Es sind auch bisher fast 100 zu viel.[/i]



[color=#333333][font=‚Source Sans Pro, sans-serif‘]…dem kann man nur zustimmen und hoffen, dass auch die GB den aktiven „Heimsupport“ einstellt. [/font][/color]

1 „Gefällt mir“

Die CN hat 15 Jahre lang (!!!) gefordert und gefordert und die Verantwortlichen haben es nie für nötig gehalten, auch nur ansatzweise sich damit zu beschäftigen. Oder kann mich mal jemand aufklären? Wäre dankbar, wenn mir jemand ein paar Beispiele aus der Vergangenheit nennen könnte, bei denen man versucht hat, der aktiven Fanszene wenigstens entgegenzukommen.

Dass dann irgendwann auf Seiten der CN der Geduldsfaden reißt, ist weder naiv noch überraschend noch sonst etwas, sondern - wie jetzt schon mehrfach geschrieben wurde - zu 100% konsequent, aber auch sehr sehr traurig.

Ich hoffe sehr, sie kommen irgendwann wieder, wenn wir mal eine Führung haben, die uns nicht dauernd verarscht und die sich mit Sechzig identifiziert. Aber bis es soweit ist, frier ich mir in der Hölle noch 100 Jahre den Arsch ab.

Da ich jahrelang nicht mehr in der Arena war und nur noch selten auswärts gefahren bin, da ich in erster Linie die Spiele unserer Amas in der Heimat verfolgt habe, habe ich auch die Entwicklung unserer Fanszene und unserer Ultragruppen nur am Rande verfolgt. Aber war es nicht so, dass die CN sich schon lange vom Support der Heimspiele in der Arena zurück gezogen hat und auch auswärts immer weniger tonangebend in Erscheinung getreten ist? In meiner Wahrnehmung wurde die CN längst von den GB ersetzt, spätestens nachdem der Verein die CN vor einigen Jahren kollektiv mit Stadionverbot belegen wollte. Doppelhalter, Fahnen etc. in der Kurve waren danach meist von GB und die CN nur noch mit einer Zaunfahne vertreten. Hier in Giesing wurde in den vergangenen Jahren fast ausschließlich von den GB geklebt und gesprüht. Aber vielleicht habe ich das alles falsch wahrgenommen…

Ich würde mich freuen, wenn wir in Zukunft zu besonderen Spielen ab und zu noch die CN Fahne im Grünwalder sehen würden, ähnlich der Fahne der Chaoten, die ja auch nach Jahren immer wieder gezeigt wurde.

Chaoten --> CN --> GB --> ??? Ob danach noch was kommen wird, wage ich zu bezweifeln. Wir sind sowas von kaputt und ich bewundere alle jüngeren Fans, die es angesichts des Grauens immer noch schaffen, die Mannschaft weiter zu supporten.

Nun denn: Anjas und Tanjas an die Front!

Was ist mit GB, wollten die nicht auch aufhören, nach dem 34. Spieltag ?
oder nur keine „Heimspiele“ mehr besuchen in der neuen Saison.

Wenn sich jetzt die GB auch noch verweigern hast du wirklich eine
Friedhofsatmosphäre in der Arena.
Konsequent ist es nach den Vorgaben, was man dem Verein gesetzt hat.
Aber was soll das ändern ? Aus dem Stadion kann man oder will man derzeit nicht
raus und bestraft wird zunächst mal die Mannschaft mit fehlendem Support.
Will jetzt kein Diskussion über gute und schlechte Fans anfangen, aber
ändern wird sich die Stadiondiskussion auch durch den Boykott nicht

Keine Sorge, die ARGE wird’s schon richten. Jetzt haben die mit ihren 50000 Mitgliedern endlich mal genügend Platz in der Kurve.

ich vermute mal, dass sie einfach so weiter ihr lala ding machen :wink: