Klimafred

Nachdem ich beruflich nun einen anderen Arbeitsweg habe, werde ich versuchen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. Es kommt allerdings darauf an, ob es zukünftig auch so etwas wie ein 9€ Ticket geben wird. Ich wäre auch bereit ein 69€-Ticket zu kaufen, wenns allerdings er Normalpreis wie bisher wird, dann wirds wohl auch zukünftig das Auto.

Sollte es aber die Bahn werden, dann überleg ich mir, ob ich mit so einen E-Scooter anschaffe, denn vom Bahnhof bis zur Arbeitsstelle sinds dann doch noch so ca 3,5km.

Hat jemand Erfahrungen mit den E-Scootern? Kann jemand einen empfehlen oder auch abraten? Auf was muss man da beim Kauf unbedingt achten? Darf man die Dinger so einfach im Zug mitnehmen?

heißt du willst einen e-Roller immer mit transportieren?
E-scooter wiegen zwischen 7 und 20 Kilo.

Würde dann lieber ein Fahrrad am Bahnhof stehen lassen.

Die Mitnahme im Zug ist kein Problem, im Winter willst Du das nicht, und ich habe zugegeben aufgegeben weil die Zugverbindung München → Augsburg nur auf der Hinfahrt funktioniert.

Wenn ich mit dem Zug fahre nutze ich inzwischen ein Klappfahrrad. Scooter Empfehlung habe ich keine (meiner von Xiaomi hat keine Zulassung) aber finde den ePF-1 PRO ganz interessant.

Gewicht finde ich bei beiden nicht relevant allerdings transportiere ich auch mein Zeug im Rucksack.

Jo, Gewicht ist glaub ich für mich kein Problem. Für die 17kg muss ich ja jetzt auch nicht erst 2 Wochen in die Muckibude gehen.

Die Dinger brauchen ja irgendwie auch ein Kennzeichen, ist das das gleiche wie bei einem Mofa?

@Geosch: Naja, Fahrrad und Bahnhof ist so eine Sache… hab da eher Angst, daß da alle 2 Wochen das Rad weg ist.

@HHeinz: mitm Klappfahrrad noch 3-4 km zu fahren… ich weis nicht.

Wenn ich den Scooter mitnehmen kann, dann hats den Vorteil, daß ich auch von Zuhause bis zum Bahnhof damit fahren kann. Sprich, da würd ich täglich wohl über 10km damit fahren.
Aber das steht und fällt ja insgesamt noch damit, ob es dauerhaft so ein Sparticket bei der Bahn gibt, denn ansonsten lohnt das überhaupt nicht.

Ich möchte den Klimathread nicht zu weit verbiegen. Das Kennzeichen ist ein Aufkleber und kostet um die 25 Euro pro Jahr. Ich meine ein Mofa wäre da teurer.
Ein Monatsticket im Bereich von 9 Euro halte ich für ausgeschlossen, auch weil das weitgehend Ländersache ist und z.B. die Deutsche Bahn sich das gerade fürstlich bezahlen lässt.
Und gerade bei den Tarifverbunden herrscht ja Kleinstaaterei.

Letztendlich geht es meiner Meinung nach der Politik auch gar nicht um eine bessere Mobilität sondern es gab halt einen Kuhhandel bei der einer eine Steuererleichterung für Kraftstoffe wollte, jemand anderes eben dann einen ÖPNV Bonus. Und nach 3 Monaten ist beides vorbei und das Klima gerettet (nicht).

1 „Gefällt mir“

Politisch kann ich hier nicht mitreden, aber wenn ich gerade eben beim Wetterbericht sehe, dass schon wieder die 40 Grad im Anflug sind, dann krieg ich schon wieder das :face_vomiting:

1 „Gefällt mir“

Ich kenne einige Leute, die das machen. Die haben dazu ältere, nicht besonders hochwertige Räder, für die man bei eBay Kleinanzeigen maximal noch 100€ kriegt. So was klaut keiner, lohnt sich nicht.

Und nicht den Fehler machen ein hochwertiges Fahrradschloß zu kaufen. Das wurde mir mal geknackt und mein Radl blieb stehen :see_no_evil:

2 „Gefällt mir“

Boah; scheiße, hey!
:rofl:

Was ich wirklich nicht verstehe:
Der Klimawandel ist da. Er ist menschengemacht. Das sind Fakten.
An und für sich ist man sich auch einig „Man sollte da was tun“.

Aber egal wo man hinsieht: Sobald jemand anfängt was dagegen zu tun, kommt das Fingerpointing in alle Richtungen.
Spielen wir jetzt Titanic 1912?
Die einen schreien „Da ist gar kein Eisberg“
Die anderen „Der Eisberg ist viel kleiner als ihr meint, das sieht man doch“
Die nächsten: „Wenn wir jetzt abdrehen schaffen wir das relativ entspannt“
Dann wieder welche „Wir können aber noch bisschen die Aussicht genießen und später abdrehen“
Am lautesten plärren dann die „Der Eisberg soll ausweichen“.

Ähm wir haben hier ein deftiges Problem und müssen uns jetzt darum kümmern. An und für sich ist es jetzt schon zu spät um es aufzuhalten. Es geht nur noch darum das ganze erträglich zu gestalten.
Wenn man 10 Sekunden Googel bemügt, kann man auch lesen, dass es jetzt wirtschaftlicher ist was zu tun als später, weil es dann immer teurer wird.
Da ist es salopp gesagt scheiß egal, ob da jetzt die Grünen, die SPD, die FDP oder die CDU/CSU an irgendwas Schuld ist. Das hilft alles nichts.
Anpacken und machen - himmelarschundzwirn.

3 „Gefällt mir“

Erstmal beweisen, dass es überhaupt Eisberge gibt.…

Wobei.… auf lange Sicht hilft doch der Klimawandel gegen Eisberge, oder?
:crazy_face:

PV-Pflicht auf Kirchendächern und sonstigen religiösen Einruchtungen, denen der Staat die Kirchensteuer eintreibt und sonst finanziert. :face_with_peeking_eye:

1 „Gefällt mir“

Gute Idee, die sind schließlich Experten in Sachen Erleuchtung.

1 „Gefällt mir“

Aktuell noch schwierig, weil fast alle Kirchen Baudenkmäler sind und das im Moment immer noch nicht ganz so einfach ist, auf einem Denkmal PV installieren zu wollen. Aber auch da tut sich was.

2 „Gefällt mir“

Schlechte Idee. Besser ist es Ihnen die ganzen Vergünstigungen und Subventionen zu streichen, und damit vernünftige PV Projekte zu finanzieren. Weil die Wieskirche, Klosterseeon, Kloster Höglwörth, Kloster Frauenchiemsee oder St. Sebastian in der Ramsau etc. etc. zugepflaster mit PV Modulen. Da kriegst ja Augenkrebs.

2 „Gefällt mir“

Das kriegt man bei denen sowieso.

Wenn es Dir entgangen ist. Herr Habeck und Herr Lindner haben die ganzen Subventionen zusammen gestrichen. Renovierer und Modernisierer erhalten zum Teil ab 15.08 gar keine oder nur noch 50% der Förderung. Selbst wenn Förderanträge noch heute eingereicht werden, werden Sie abgelehnt.

Echt, Herr Habeck und Hr. Lindner zahlen keine Bischofsgehälter und sonstiges mehr aus? Und die Kirchensteuer ziehen sie ihnen auch nicht mehr ein? Das ist mir tatsächlich durchgerutscht. Da werden die beiden Kirchen aber ganz schön jammern.

3 „Gefällt mir“

Wenn ich das richtig verstanden habe sind doch fast nur Subventionen füt Neubauten gestrichen werden, was absolut richtig ist.

1 „Gefällt mir“

Da mich das Thema betrifft → nein, das ist so nicht korrekt.

Bin jedoch gern für Hinweise dankbar. Natürlich möglich, dass ich sowie die 2 von mir angefragten Energieberater die neue Gesetzgebung falsch verstanden haben.

1 „Gefällt mir“