Servus Funkel machs guad

Laut AZ ist er jetzt beurlaubt ab Monntag leitet das Trainig von Ahlen

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.abschieds-tournee-endet-nach-spiel-1-nach-dem-03-funkel-beurlaubt.c25a83e6-8120-436d-a2a2-7c95d0ed2521.html

Fb Seite von 60 hat es nun auch bekannt gegeben. Mir is des ganze Kasperltheater mittlerweile echt wurscht…

Ich hätte im Nachhinein größeren Respekt, wenn er sich die letzten Tage etwas zurückgehalten hätte. Er verstand es gut, ohne irgendetwas preiszugeben, dem Verein den Schwarzen Peter zuzuschieben. Er selbst verblieb dabei unbeschädigt und faltenlos im bestmöglichen Licht.
Im Umgang mit den Medien ist er deutlich cleverer als unsere Marketingexperten Mayrhofer und Rejek. Ein echter Profi.

Echte Profis können wir bei 60 nicht brauchen. Die lassen den Rest der Führungsriege noch schlechter aussehen, als das ohnehin der Fall ist.

Ich wäre für neue T-Shirts: „Jagdsaison = Kein Konzept + Kein Geld + Kein Erfolg.“

Und das ist gut so. Die sportliche Bilanz war desaströs. Da war er nicht unschuldig dran. Seine Taktikverständnis hat sich die letzten zehn Jahre nicht weiterentwickelt. Der Fussball - sogar die 2. Liga - schon. Das war bereits ein Problem bei seiner letzten Station (Al. Aachen) vor den Löwen. Er hat kaum einen Spieler weiterentwickelt und auf die Jungen erst dann gesetzt als es nicht mehr anders ging. Das Enteiern von Tomasov war ebenfalls ein Minuspunkt. Von seinen Transfers ist Osako positiv zu bewerten, bei Steinhöfer konnte man nichts falsch machen und ob Ludwig uns auf Dauer weiterhilft wage ich zu bezweifeln.

Insgesamt wirkte Funkel auf mich teilweise unengagiert und vor allem aus der Zeit gefallen.Die zweite Liga ist nicht mehr die „Kämpfer- und Klopperliga“ wie vor 10 oder 15 Jaren, als FF seine Erfolge hatte.

Alles weitere in anderen Threads.

So; jetzt können Schmidt, Schäfer, Hinterberger und Funkel zusammen Urlaub machen :slight_smile: und jetzt?
Ich merke wie mir die erste Mannschaft immer weiter am Arsch vorbeigeht…

Alles Gute Friedhelm. Ich hatte große Hoffnung in ihn. Mir fällt auch niemand mehr ein, den wir noch holen können. Ich glaube, wir hatten schon alle. Ob Lienen, Kurz, Schachner oder Maurer. Am erfolgreichsten war noch der Maurer mit Platz 4. Wir haben die unterschiedlichsten Typen bereits probiert. Am besten wir holen einen aus dem Ausland den wir noch nicht kennen und der uns noch nicht kennt.

Funkel ist sicher nicht DER Erfolgstrainer, aber die Entlassung von Funkel nach dem Streik der faulen Söldnertruppe ist DIE Tat gegen 60 ! Noch mieser kann ein sog. Präsident nicht agieren, der will unseren Verein mit Hilfe von Lauth & Co und anderen Versagern sowie Arabern kaputtmachen. Nun ist endgültig Schluss. Wer diese Leute noch unterstützt (Karten- oder Fanartikelkauf o.ä.) ist auch schuld am Untergang des TSV. Es geht nun wirklich nur noch über Konkurs, Rückkehr zur Grünwalder Straße und Besinnung auf das, was 60 stark gemacht: Leute, die mit vollem Herzen Sechzger sind! Keine Söldner, keine Araber, keine „Jedes-Jahr-steigen-wir-auf-Schwätzer“ - lieber einen Neuanfang weit unten…

Der Laden gehört Hasan Ismaik und der hat so viel Knete dass die Arena komplett leer sein kann und alle Fans mit dem Löwenbräu Trikot von 1994 rumlaufen können. Wenn man etwas ändern will dann darf man eben so lange kein Präsidium bestätigen bis eines antritt, dass reinen Tisch macht. Aber bis zur nächsten Wahl hat sich das vermutlich sowieso erledigt.
Ansonsten Alles Gute Friedhelm Funkel. Du warst sicher nicht der der Schlechteste unter unseren vielen Trainern seit Werner Lorant.

Dann zahl ma also jetzt schon 2 Cheftrainer die nicht arbeiten.

Aber der Onkel aus Dubai wird’s schon wieder zahlen.

Jedoch auch nicht unbedingt der, mit dem bestem S/N-Quotienten. Aber jetzt ist es eh’ schon Banane: Alles Gute und mehr Glück beim nächsten Arbeitgeber!

Unabhängig vom Funkel, da ich nicht weiß, ob eine Verlängerung für beide Seiten tatsächlich Sinn gemacht hätte. Aber könnte sich eigentlich jemand vorstellen, dass ein Trainer bei 60 auch nach einer solchen Hinrunde, wie es Augsburg mit Weinzierl in der letzten Saison erlebt hat, noch im Amt wäre? Angesichts der Ungeduld im Umfeld ist doch wirklich jeder von vornherein zum Scheitern verurteilt. Und selbst wenn einer mal durch Zufall aufsteigen sollte. Dann müsste er halt im Jahr darauf gehen, wenn man im Oberhaus mal fünf Spiele hintereinander nicht gewinnt.
Da muss man sogar dem Wuidmoser mal was zugute halten: Als nach dem Aufstieg damals erst am allerletzten Hinrundenspieltag der erste Sieg eingefahren werden konnte, war für ihn trotzdem eine Entlassung von Lorant kein Thema. Weil er eben gesehen hat, dass man kein Trainerproblem hat, sondern es in erster Linie an den Spielern liegt, die auf dem Platz stehen. Ich glaube nicht, dass das heute anders ist.

Es wurde ja schon mehrmals erwähnt. Das Problem sitzt im 3. Stock und so lange wird es fast egal sein wer bei uns Trainer ist.
Bei uns im Verein entscheiden relativ wenig Personen über das Geschehen in der Profiabteilung. Wenn die sich mal einig werden und als Team Verantwortung übernehmen und aufhören immer den einen Schuldigen zu suchen dann kannst Du vermutlich auch mit einem Falco Götz aufsteigen.
Friedhelm Funkel war meiner Meinung nach trotzdem der Falsche. Wir brauchen da schon einen, der mit unseren „Fehlern“ besser zurecht kommt.

Es sitzt weder in den Führungs- noch in den Aufsichtsgremien überhaupt jemand der die fachliche Kompetenz hätte, die sportliche Situation adäquat zu beurteilen.
Es ist da Niemand der eine seriöse Bewertung über den jeweiligen Zustand über Mannschaft oder gar einzelne Spieler abgeben kann. Demzufolge auch nicht über die Arbeit von Sportdirektor und Trainerstab.

Präsidium
Mayrhofer -> Marketing
Schmidt -> Steuerberater
Altmann -> Versicherungsmakler
Helfer -> Bau

Verwaltungsrat
Schneider -> Politiker
Steiner -> TV-Produzent
Waggershauser -> Eventveranstalter
Zurek -> Mieterbund / Politikerin
Hagl -> Unternehmer/Golfabteilung
Ostermeier -> Versicherungsmakler
Leipold -> Anwalt
Benningsen -> Versicherungsmakler
Bauer -> GF in einer Molkerei

Wer bitte soll hier die Arbeit der sportlichen Leitung fachlich fundiert bewerten können?
Wer bitte soll hier ein Konzept entwickeln welches die administrativen, finanziellen und ideellen Rahmenbedingungen mit den sportlichen Bedürfnissen der KGaA in Einklang bringt?

Ein Trainer und ein Sportdirektor sind dazu nicht geeignet. Das sind bezahlte Leute die nur ihren Job machen.
Dieser Job ist nicht Konzepte zu entwickeln sondern den sportlichen Teil der Konzepte der Eigentümer der Gesellschaften bestmöglich umzusetzen.
Wollen die Eigentümer das anders, dann müssen sie das halt sagen und auch entsprechende Mittel bereitstellen.
Billiglösungen sind dann allerdings ebenso der falsche Weg, wie permanentes Reinpfuschen und Dazwischenschnabeln.

Mayrhofer wollte das System 1860 umkrempeln. Davon ist bislang nix zu erkennen, außer Pöbeleien und diktatorisches Gepose.
Es ist nichts zu hören, oder gar zu sehen, von Änderungen. Wenn man das System 1860 ändern will, dann muss man an die Strukturen ran. Personen auszutauschen reicht da nicht, wenn die dann nur mit neuem Namen das alte System weiterführen.