TSV 1860 München - Greuther Fürth

Eigentlich hat man ja keine Lust an das nächste Spiel zu denken, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Bin mal gespannt wie unser Trainer die Mannschaft mental aufrichten will
und ob er es noch mal mit der gleichen Taktik versucht. Ich könnte mir
vorstellen das Wittek ausfällt, dafür könnte Bandovski spielen.
Gerne würde ich auch Classen einmal wieder sehen und auf der 6 gibt
es wieder Optionen mit Degenek, Lacazette oder auch vielleicht Stahl.

Egal wie, zum wiederholten Mal ist ein Sieg eigentlich Pflicht, wie das gehen soll
weiß ich momentan noch nicht.

Mein Tipp - 1 : 1 vor 13000 Zuschauern

Die Fürther waren ab und zu mal schon ein guter Aufbaugegner für uns, z.B. auch vorige Saison. Hoffentlich klappts damit auch diesmal! Ich rechne eher mit über 20 000 Zuschauern, weil aus Fürth kommen schon ein paar Tausend. Den Löwenfans kann man nicht verdenken, wenn sie die Euronen für den Stadionbesuch anderweitig verplanen…

Ich auch nicht.
„Der Löwen-Coach kündigt eine intensive Aufarbeitung des KSC-Spiels an: „Damit wir so einen Auftritt nicht noch einmal erleben!“
Das hätte ich mir bereits nach dem Bielefeld-Spiel erwartet. Eigentlich erwarte ich mir dergleichen nach jedem Spiel.

Möhlmann ist am Ende; er weiß selber nicht, wie das gehen soll.
Fliegen wird er jetzt wohl nicht, denn der Zug ist abgefahren. Die Verantwortlichen hoffen jetzt einfach, daß er es irgendwie doch schafft, weil ihnen nichts anderes mehr übrig bleibt. Vielleicht gelingts ja sogar noch einmal. Obwohl es ja streng genommen bereits einmal zu oft gelungen ist. Dann zerreissts uns halt erst nächste Saison.

Aber lang geht das nicht mehr weiter.

Vor gut vier Wochen habe ich im Rohhof die Fürther gegen Union gesehen und kann mir nach den dort gewonnenen Eindrücken bei bestem Willen nicht mehr vorstellen, wie unsere Katastrophentruppe gegen diese gierige, extrem schnelle, lauf- und kampfstarke Mannschaft punkten soll. Das wird ein ziemlich bitterer Abend für uns.

Das fürcht ich auch.
Obwohl es typisch Sechzge wär, dieses Spiel überraschend zu gewinnen, um dann eine Woch später gegen den Tabellenletzten unterzugehen.

Nein! Typisch Sechzge wäre gegen Fürth ein 1:1 zu errumpeln, anschließend den Trainer zu entlassen und dann mit Biero auf der Bank in Duisburg 0:5 unterzugehen.

Stimmt; das wäre unser spezieller neuer-Trainer-Effekt, wie wir ihn kennen.

Dachte ein Großteil der Fürther Fans boykottieren die Spiele in der Arena, da gab’s doch mal einen Zwischenfall mit der Münchner Polizei?

Ich glaube eher, dass Möhlmann selber geht, ehe das Schiff untergeht.

BtT: Gegen Fürth hoffe ich auf eine Trotzreaktion der Mannschaft und rechne mit einem Desaster.

Ja; daß er den Funkel macht, könnte ich mir auch gut vorstellen.

Gegen Fürth haben wir daheim eigentlich meistens gut ausgesehen.
Heute abend sollte eigentlich für die Mannschaft auf der Tribüne
Anwesenheitspflicht sein, den Gegner zu beobachten !

Die haben doch Probleme einen Fuß vor den andern unfallfrei zu bekommen.Was sollen die dann noch beobachten…

Von Klatsche bis glücklicher Eintorevorsprungsieg (durch Standard) ist alles drin. Da ich ein Freund von Statistik bin und wir dieses Jahr noch jedes Abendspiel gewonnen haben, hoffe ich mal diese Serie hält bis zum Ende der Saison (oder wenigstens in diesem Spiel) weiter an.

Maximal 17000 eher weniger und ein paar tausend aus Führt? Selten so gelacht. :)Wird kein schöner Abend für uns, leider.

Lieber nicht.
Hab das Spiel grad gesehen.
Die werden uns demaßen zerlegen am Freitag.
Muß ja nicht sein, daß die ganzen Hosen heute bereits braun sind.

[size=10]Meine Güte, was ist nur aus unseren Löwen geworden.

Hosen vollgeschissen, was hast du denn anderes erwartet als eine Niederlage,
seid doch mal ehrlich, wer hat denn einen Sieg in Karlsruhe erwartet,usw.

Man mag es gar nicht glauben dass hier von dem Traditionsverein TSV 1860 München die Rede ist.

Es gab Zeiten da haben sich die Gegner vollgeschissen wenn sie gegen Sechzig spielen mussten.
Da waren aber auch noch ganz andere Gestalten auf dem Platz, echte Löwen, keine Alibi-Fussballer.
Die Hälfte davon denkt sich, hoffentlich spielt mich jetzt keiner an.
Den Ball fordern, sowas gibt es bei uns gar nicht mehr.
Wenn dann mal ein Zweikampf gewonnen wird landet der Ball sofort wieder beim Ggegner.
Ein Spielaufbau findet bei uns gar nicht statt, die Bälle werden willkürlich nach vorne gedroschen.

Und das liegt jetzt nicht an der Führung oder Investor oder nicht,
nein, da steht eine Mannschaft auf dem Platz die den Löwen auf der Brust trägt und diese soll
verdammt nochmal kämpfen und laufen bis zum umfallen.
Mit Kampf und Biss kann man viele Defizite ausgleichen.
Sechzig hat einen unglaublichen Anhang und diese Fans haben es verdient die Mannschaft wenigstens kämpfen zu sehen.
Die Idee mit dem Daniel Bierofka finde ich sehr gut, eine Vorbild für die Mannschaft. Ein Löwe mit Leib und Seele.
Sollte es wirklich gegen Fürth in die Hose gehen dann weg mit dem Möhlmann.
Bei einem Abstieg dann mit dem Biero in der dritten Liga weitermachen.[/size]

De haun ma weg am Freitagabend, wia damals am Gründonnerstag, i glaub des war da 19. April 1980 (live dabei), im Greawoida, mit 6:1…

…und dann valiern ma in Duisburg mit 0:3…:frowning:

[size=12][size=10]Ohne Okotie gewinnen wir, mit Okotie verlieren wir. Statt Beister würde ich den Claasen mal wieder bringen. In der Hinrunde war er oft unter den Besseren. Beister ist einfach noch nicht soweit. Ansonsten muss eine ganz andere Körpersprache her. Wenn man gesehen hat wie die Fürther sich gestern über ihre Tore gefreut haben - da wird geschrien, die Faust geballt, auf den Torschützen draufgesprungen und draufgehauen! Wenn bei uns einer ein Tor schießt wird zum Schützen hingetrabt, abgeklatscht, wieder weggetrabt.

Was da fehlt ist ganz klar: EMOTION.[/size][size=12][/size][/size]

Warum? Das Umfeld ist ruhig, letzte Woche wurde noch ausgiebig gefeiert, Möhlmann hat in der Winterpause eine halbe Mannschaft als Verstärkung bekommen, Hasan Ismaik feiert eine Facebook Party nach der anderen. Es wäre lächerlich unter diesen Umständen seinen Rücktritt zu erklären und er hat selbst gesagt dass er keine Angst vor der Relegation hat.
Fürth ist doch einer unserer Lieblingsgegner, da rechne ich mir schon etwas aus wobei der Stefan Ruthenbeck meiner Meinung nach „leider“ einen guten Charakter hat, der wird uns nichts schenken wollen.
2:1 Heimsieg und damit 3 Bonuspunkte für die schweren Spiele gegen Frankfurt, Paderborn und Duisburg.
Paderborn holt hoffentlich nichts gegen Berlin (1 Punkt ist sicherlich drin), Duisburg nichts beim Club, Frankfurt nichts in Bochum (und trennt sich hinterher vom Trainer) aber Düsseldorf traue ich zu gegen Leipzig mindestens einen Punkt zu erfunkeln.
Aber vermutlich kommt alles anders (außer unser Heimsieg).

Suche für Freitag eine Kneipe, die unsere Löwen übertragen und zwar im Raum Kirchheim, Landsham, Aschheim, oder Münchnerraum.

Danke im Voraus