ACAB? Wirklich?

Einer, der mit Sicherheit kein Bastard war, ging neulich in den wohl verdienten Ruhestand:

„Bereits zuvor wurde Mannichl wegen seines harten Kurses gegen Rechtsextremisten zur Hassfigur der rechtsextremen Szene in und um Passau.“ (aus Wikipedia)

1 Like

ACAB: infantiler Blödsinn

verändert auf

SCAB: some Cops are B…: Wahrheit!

Sprichwörter sind bisweilen dummes Zeug. Die Aussage
„Es gibt überall Solche und Solche“
trifft es aber ziemlich gut.

2 Like

Ich hatte nach dem letzten Heimspiel ein tolles Gespräch mit den Polizisten der Reiterstaffel. Und da haben wir genau über das Thema gesprochen. Die Problematik liegt vor allen bei den Einsatzkräften / dem USK, die oftmals viel zu junge Gruppenführer haben. Aber natürlich kann auch der einzelne ältere Polizist, der dir einen Strafzettel ausstellt ein Idiot sein. Auch ein Staatsbürger in Uniform muss sich entwickeln. Oder bleibt ein Depp. Die Polizei ist immer nur so gut wie die Gesellschaft aus der sie kommt.

1 Like

Jede Gesellschaft bekommt die Polizei, die sie sich zu leisten bereit ist.
Nicht die, auf der sie besteht.

Hätten wir uns doch einfach noch ein bißchen mehr Pension für den armen Hr. Kindler geleistet, wäre das alles nicht passiert.

Der Suro hat schon recht, es gibt solche und solche.

Wer kauft eigentlich Aktien einer Firma, die „Weia-Card“ heißt?

Heisst jetzt Au-Weia-Card.

2 Like

Ich find es eigentlich seltsam, wenn ein junges Unternehmen (jetzt mal unabhängig von WC), das einen Termin mit einem Wirtschaftsminister sucht, die Hifle eines abgehalftersten Polizeipräsidenten haben muss.

Ein Idiot in Uniform ist immer noch ein Idiot.

Unbestritten. Daraus folgt aber nicht automatisch, dass Alles was eine Uniform trägt in die Gruppe der Idioten einzuordnen ist.

Ich hab schließlich auch mal eine getragen. :wink:

2 Like

Das stimmt, allerdings ist die Konzentration von Idiot in Gruppen mit Uniform gefühlt größer.

Diese Aussage konnte aber wissenschaftlich noch nicht belegt werden…

2 Like

Was denn für eine? :man_firefighter: :guardsman:

(Schon klar.…) :smile:

Die Polizisten Uniform zu seiner Stripperzeit :rofl:

1 Like

Also nicht die Schulmädchenuniform im Pimpernel?

1 Like

Ne die Lederuniform im Swingerclub

1 Like

Das wiederum liegt am Gewaltmonopol des Staates. Da muss man an den Menschen in Uniform höhere Maßstäbe anwenden…

Da gibt es aber auch den Effekt, den ich „Berufsattraktivität“ nenne.
Für wen ist ein Beruf attraktiv? Der wird ihn anstreben und seinesgleichen sind dadurch dann dort gehäuft anzutreffen.
Für wen ist nun der Polizeiberuf attraktiv?
Für einen „normalen Menschen“ eher nicht; er ist gefährlich, unterbezahlt, hat beziehungskillende Arbeitszeiten und noch einiges mehr. Der normale Mensch hockt sich da lieber von 9°° bis 17°° in ein Büro.
Für wen also?
ZB für Idealisten, die dabei mithelfen wollen, dafür zu sorgen, daß diese Gesellschaft eine lebenswerte bleibt. Und die bereit sind, dafür persönliche Nachteile in Kauf zu nehmen.
Wie Alois Mannichl, der in meinen Augen ein echter Held ist.
Aber halt leider auch für Leute, die die Uniform als synthetisches Rückgrat brauchen, weils am eigenen hapert. Oder auch für welche, die gern handfeste Action haben; so mit Schlagstock und so……