Billardtische selber bauen

Ich bin seit längerem auf der Suche nach einem Billardtisch, allerdings sind neue Tische ja immer so mega teuer und so viel Geld wollte ich dann doch nicht ausgeben. Soll weiterhin auch nur ein Hobby bleiben und mehrere Hundert Euro soll das Teil nicht kosten https://www.google.de/#q=billardtisch&tbm=shop
Deswegen habe ich mal nach Alternativen geschaut und bin auf diese Anleitung https://www.werkzeu…-spielspass-mit-ausfuehrlicher-bauanleitung/ gestoßen und dann kam mir die Idee, mir einen Tisch selber zu bauen. Wäre auf jeden Fall günstiger als ein gekaufter im Handel.

Aber kennt sich von Euch jemand mit dem Bau eines Billardtisches aus und kann mir Tipps geben, auf was ich besonders achten müsste? Bin für jegliche Tipps und Tricks offen und dankbar!

Kollege,

Ich habe vor Jahren auf einer Eire-Hoppertour nen sehr guten Tischbauer kennengelernt. Der baute Snookertische.

Irgendwann war er dann mal bei mir und wir (besser er) ich stahl nur mit den Augen, bastelten einem Snookertisch. Saustarker Tisch, 1A und ist heute nach ca. 20 Jahren noch wie neu. Nicht verzogen.

Der erste Trick: besorge Dir im Holzfachhandel ABGELAGERTES Holz, ist teurer als im Baumarkt, aber der Tisch wird es Dir danken. Das Holz wird nicht mehr arbeiten!

Hab hier im Netz ne Bauanleitungen entdeckt

http://www.bauplan-bauanleitung.de/hobby/bauanleitung-billardtisch/

Viel Spaß beim Bauen. Hoffe auch, Du hast das entsprechende Werkzug, auch das ist wichtig.

Such Dir auf jeden Fall jemand, der dir den Bezug aufspannt. Das ist selbst kaum faltenfrei machbar. Hat bei uns damals glaub ich ca 250 EUR gekostet.

Stimmt, habe ich ganz vergessen.

Der Bezug ist das Sahnehäubchen, wenn das nicht fachmännisch gemacht wird, läuft die Kugel nicht wie gewünscht.

Logisch auch: der Tisch, respektive die Platte muss 1A im Wasser stehen, dann läufst.

Oh, das hab ich zu spät gelesen … hab vor 2 Wochen den letzten von 3 gebrauchten, aber in 1a Zustand befindlichen 8ft Tischen verhökert
Hier hat tatsächlich ein völlig ahnungsloses neuer Pächter eines Sportstudios amtliche Brunswick-Tische
für 100 und 200 € verscherbelt, waren nur neue Banden und ein neues Simonis Tuch fällig, die üblichen Dellen am Anstoß -und Kopfpunkt spachteln, also Material für ca 225,- € mit meinem Rabatt

So einen Gebrauchtkauf würd ich dir aber empfehlen, kann mich ja mal umhören oder im Netz gucken

„Selber bauen“ ist nämlich, und das garantiere ich dir, eine totale Schnappsidee !
(Sofern du nicht Hobbyschreiner bist und zus. eine amtliche Schieferplatte fast geschenkt bekommen hast)

Einen Raum von über 5,5m Länge hast aber schon? Alles unter 8 und 9 Fuß ist Kinderkram …
… ähh, und „mehrere Hundert Euro soll das Teil nicht kosten“ ist aber jetzt ein Schreibfehler, oder?

Höhö, haha, Tschuldige, dass ich da lache, aber mit noch weniger Knete willst du einen Neuen basteln, was ohnehin teurer kommt als ein Gebrauchter … aus was dann, Sperrholzplatte statt Schiefer, nen Vorhang statt Billardtuch als Bezug, zusammengeklebte Radiergummis als Banden und mit selbstgeschnitzten Kugeln spielen? ^^

Also für unter 400€ geht selbst bei Gebrauchtschnäppchen inklusive Renovierungsmaterial nix, Tuch ist immer fällig (dabei rechne ich nat. nur ein billiges, kein S 760er rein), meist auch neue Banden, evtl. Taschen,
und Kleinteile

Falls du hier nochmal in deinen Fred reinschnupperst, kann ich dir ja ein paar Tipps geben
War jahrelang im Billardverein für die Wartung und den Neubezug der Tische zuständig

Von wegen kaum machbar
Wer da selbst als Anfänger Falten reinbekommt, muss mehr als 2 linke Hände sein Eigen nennen
Die Schwierigkeiten liegen woanders

Wenn du übrigens NUR fürs Bespannen der Spielfläche (ohne Material/Tuch oder Banden neu beziehen) tatsächlich 250 EUR geblecht hast, muss ich dir leider mitteilen, dass dich da jemand im wahrsten Sinne des Wortes übern (Billard-) Tisch gezogen hat