Faktensammlung zu Robert Reisinger

Liebe Freunde,

wie wir alle wissen steht morgen - mal wieder - ein richtungsweisender Tag für die Geschichte des TSV auf dem Plan. Die Gazetten sind nach dem gestrigen Heimspiel ausschließlich voller positiver Schlagzeilen über 1860. Nicht nur Befürworter des GWS, sondern auch ein Großteil der Personen, die auf gewissen Seiten nach Bekanntwerden mit beinahe unvorstellbarer Ignoranz dagegen gewettert haben sind plötzlich überzeugt: Der TSV hat ein Stück seiner Identität zurück gewonnen. Leider droht der morgige Tag, diese für mehr als 10 Jahre abhanden gekommene Aufbruchstimmung wieder zu zerstören. Und das auf Basis falscher Tatsachen und verdrehter Aussagen, die besonders den aktuellen Präsidenten Robert Reisinger erfasst haben.

Ich habe daher vor dem morgigen Schicksalstag etwas Zeit investiert und eine übersichtliche Liste konkreter Fakten zum Kurs und den Vorstellungen von Robert Reisinger als Präsidenten des e.V. bezüglich der Gesamtsituation 1860 erstellt. Ungeschönt inklusive Angabe der Quelle. Lasst uns diese Sammlung bis morgen intensiv nutzen, um postfaktischer Stimmungsmache entgegenzutreten und dafür zu sorgen, dass nicht einzelne Personen den Verein wieder ins Chaos stürzen!

Diese Sammlung darf gerne beliebig weiterverwendet werden, auch ohne Nennung der Quelle. Sei es das neue www.loewenmagazin.de, in den Münchner Medien, in Foren wie www.loewenforum.de oder die 60er-Seite auf www.transfermarkt.de oder in Social-Media-Kanälen. Mir geht es nicht um Credit sondern darum, in den letzten wichtigen Stunden der unsäglichen, nicht auf Tatsachen basierenden Stimmungsmache und Hetze entgegen zu treten und klar zu stellen, wer die Person Reisinger ist, was er bisher geleistet hat und wie seine Vorstellung von 1860 in der Zukunft ist.

Wenn Du diese Haltung ebenfalls vertrittst, sieh nicht zu, sondern werde laut - und gehe morgen wählen! Egal ob Reisinger oder nicht, das Wahrnehmen des Stimmrechtes ist die Ausübung der demokratischen Grundverantwortung und Du trägst dazu bei, unsachlicher Berichterstattung keinen Nährboden zu geben.

Gibt es noch andere mit Quellen belegbare Fakten? Bitte nenn sie mir in den Kommentaren!


++ Fakt #1
Reisinger ist seit 22 Jahren Mitglied des TSV München von 1860 e.V., und kein unbekanntes Gesicht: 2009 bis 2013 war er Leiter der Fußballabteilung, hat daher maßgeblichen Anteil an einer Vielzahl von erfolgreichen Jugendspielern wie Julian Weigl, die mittlerweile leider 1860 verlassen haben. (Anmerkung: Er war auch maßgeblich für die Erzeugung der dritten und vierten Mannschaft des TSV 1860, durch Eingehen einer Spielgemeinschaft mit dem TSV Weiß-Blau Sechzgerstadion, verantwortlich)
Quelle: https://www.tz.de/sport/1860-muenchen/tsv-1860-ist-neue-praesident-robert-reisinger-8379488.html (Absatz 3) und http://www.wochenanzeiger.de/article/110606.html (Frage 5)

++ Fakt #2
Reisinger steht für Dialogbereitschaft, er ist ein Freund des miteinander Redens. Er betont aber auch, dass er sich nicht ausnutzen oder einschüchtern lassen wird und die Interessen der Mitglieder stets vertritt („niemand fährt mit mir Schlitten“).
Quelle: https://www.tz.de/sport/1860-muenchen/tsv-1860-ist-neue-praesident-robert-reisinger-8379488.html (Absatz 4)

++ Fakt #3
Reisinger steht für einen Diskurs auf Basis echter Argumente mit Fans und Mitgliedern. Er verurteilt das gezielte Schüren von Hass und die Darstellung einzelner Personen als Sündenböcke.
Quelle: https://www.tz.de/sport/1860-muenchen/tsv-1860-ist-neue-praesident-robert-reisinger-8379488.html (Absatz 5)

++ Fakt #4
Reisinger steht für einen Kurswechsel. Er will mit Hilfe des exzellenten Jugendbereichs den Erwachsenenbereich wieder aufbauen.
Quelle: https://www.tz.de/sport/1860-muenchen/tsv-1860-ist-neue-praesident-robert-reisinger-8379488.html (Absatz 5)

++ Fakt #5
Reisingers Kurs setzt auf Bodenständigkeit. Er steht für ein bayerisches Gesicht der ersten Mannschaft, mit Betreuung durch Menschen mit hoher sportlicher Kompetenz und hundertprozentiger Identifikation mit dem TSV 1860.
Quelle: https://www.tz.de/sport/1860-muenchen/tsv-1860-ist-neue-praesident-robert-reisinger-8379488.html (Absatz 5)

++ Fakt #6
Reisinger versteht sich als Teamplayer und schätzt die Meinung der Vizepräsidenten Schmidt und Sitzberger, alleine würde er seine Tätigkeit nicht ausüben.
Quelle: http://www.wochenanzeiger.de/article/191874.html (Frage 1)

++ Fakt #7
Reisinger steht für eine strikte Rollenverteilung zwischen e.V. und KGaA. Er betont, dass sich Präsidium und Verwaltungsrat des e.V. nicht in operative Tätigkeiten der KGaA einmischen dürfen und werden und ausschließlich der Geschäftsführer der KGaA dafür zuständig ist.
Quelle: http://www.wochenanzeiger.de/article/191874.html (Frage 3)

++ Fakt #8
Bezüglich des Zwangsabstieges in die Regionalliga betont Reisinger, dass der e.V. bis zur letzten Sekunde bereit war, Forderungen des Mitgesellschafters Ismaik zu erfüllen, sofern sich diese mit den gültigen Statuten von DFL und BFV vereinbaren lassen.
Quelle: http://www.wochenanzeiger.de/article/191874.html (Frage 4)

++ Fakt #9
Reisinger betont, dass Personen wie Anthony Power nicht den e.V.-Vorstellungen eines Geschäftsführers entsprechen.
Quelle: http://www.wochenanzeiger.de/article/191874.html (Frage 7)

++ Fakt #10
Während seiner damaligen Position als Fußballabteilungsleiter hat sich Reisinger im Gegensatz zu anderen Personen dafür eingesetzt, dass der damalige Vertreter des Investors mit Respekt und Anstand behandelt wird.
Quelle: http://www.wochenanzeiger.de/article/191874.html (Frage 10)

++ Fakt #11
Reisinger ist froh über die Einigung zwischen den Gesellschaftern, die eine Sanierung und Fortführung der Gesellschaft ermöglicht. Er will diesen eingeschlagenen Weg weiter gehen.
Quelle: http://www.wochenanzeiger.de/article/191874.html (Frage 1)

++ Fakt #12
Reisinger betont, dass zum Zeitpunkt der Aussage „es besteht kein Redebedarf mit Ismaik“ kein Redebedarf bestand, denn erst nachdem Fauser als Geschäftsführer der KGaA einen Überblick über die Gesamtsituation gewonnen hatte, machte der Dialog überhaupt Sinn. Beide Gesellschafter standen im Anschluss in regem Austausch.
Quelle: http://www.wochenanzeiger.de/article/191874.html (Frage 4)

++ Fakt #13
Laut Reisinger hat der e.V. auch unter ständig neuen Forderungen Ismaiks, die hinsichtlich ihrer praktischen Auswirkungen und verbandsrechtlichen Gültigkeit erneut Fragen aufwarfen, stets versucht so weit wie möglich unter Berücksichtigung der Statuen entgegen zu kommen.
Quelle: http://www.wochenanzeiger.de/article/193408.html (Frage 5)

++ Fakt #14
Reisinger steht für das Ende der Schuldenpolitik und der TSV 1860 wird mit ihm als Präsidenten keine weiteren Darlehen Ismaiks aufnehmen. Zum Umgang mit in den Vorjahren erzeugten Altlasten musste aber Die Bayerische mit der Brückenfinanzierung einspringen.
Quelle: http://www.wochenanzeiger.de/article/193408.html (Fragen 6/7)

++ Fakt #15
Reisinger betont ausdrücklich, dass ausschließlich Mitglieder in der Mitgliederversammlung Repräsentanten des e.V. bestimmen, keine Mitgesellschafter.
Quelle: http://www.wochenanzeiger.de/article/193408.html (Frage 8 )

++ Fakt #16
Reisinger ist kein „GWS-Fanatiker“ und ist sich der bestehenden Probleme bewusst. Aus wirtschaftlicher Sicht war der Auszug zum aktuellen Zeitpunkt aus seiner Sicht und aus Sicht des Mitgesellschafters Ismaik aber unumgänglich.
Quelle: http://www.wochenanzeiger.de/article/193408.html (Frage 10)

++ Fakt #17
Die e.V.-Seite und die Investorenseite sind aus seiner Sicht beide am sportlichen Erfolg interessiert und sich bewusst, dass das GWS bei Aufstiegen nicht die Endlösung sein kann.
Quelle: http://www.wochenanzeiger.de/article/193408.html (Frage 10)

++ Fakt #18
Reisinger betont, dass durch die Träumereien der letzten Jahre hohe finanzielle Mittel verschwendet wurden. Er will sich auf das Hier und Jetzt konzentrieren und sich mit Hilfe der Solidarität von Mitgliedern und Partnern sammeln. Er ist strikt gegen die endlosen Personalwechsel der vergangenen Jahre.
Quelle: http://www.wochenanzeiger.de/article/193408.html (Fragen 10/11)

++ Fakt #19
Reisinger steht für eine schrittweise Entwicklung und will immer den bestmöglichen sportlichen Erfolg. Wenn der Aufstieg in die 3. Liga geschafft ist, können neue Ziele ausgegeben werden. Träumereien von der Champions League lehnt er zum gegebenen Zeitpunkt ab.
Quelle: http://www.wochenanzeiger.de/article/193408.html (Frage 12)

++ Fakt #20
Diese schrittweise Entwicklung geht er gerne auch mit einem Investor an, allerdings immer auf gesunder wirtschaftlicher Basis und nicht mit Luftschlössern der vergangenen Jahre.
Quelle: http://www.wochenanzeiger.de/article/193408.html (Frage 12)

++ Fakt #21
Mit Reisinger soll das Nachwuchsleistungszentrum mit der bisherigen Intensität weiter betrieben werden. An dieser Stelle wird er keine Abstriche machen.
Quelle: http://www.wochenanzeiger.de/article/193498.html (Frage 6)

++ Fakt #22
Laut Reisinger gibt es ein klares Konzept für die Fortführung der Jugendarbeit, das bestätigt auch die Rückholung von Jürgen Jung als Jugendkoordinator. Der e.V. ist jederzeit in der Lage, Ausbildung auf hohem Niveau fortzuführen.
Quelle: http://www.wochenanzeiger.de/article/193498.html (Frage 7)

++ Fakt #23
Bezüglich der von Ismaik geforderten Eingliederung der Jugendmannschaften in die KGaA betont Reisinger, dass dies verbandsrechtlich nicht möglich sei. Ihm schwebt stattdessen das Modell einer Stiftung vor, das bereits beim SC Freiburg betrieben wird. (Anmerkung: Hier würden die Gesellschafter Beträge in die Stiftung einzahlen, die dann ausschließlich nur für den Nachwuchsbetrieb verwendet werden dürften - so besteht für Unterstützer Gewissheit, dass ihre Zuwendungen auch nur für die gewünschten Zwecke verwendet werden)
Quelle: http://www.wochenanzeiger.de/article/193498.html (Fragen 8/9)

++ Fakt #24
Reisinger ist offen für Personen, die sich finanziell im Profifußball engagieren möchten und an einer verlässlichen partnerschaftlichen Zusammenarbeit interessiert sind. Dafür braucht es aus seiner Sicht gemeinsame, realistische Zielvorstellungen und eine geduldige, sachkundige Umsetzung.
Quelle: http://www.wochenanzeiger.de/article/193498.html (Frage 11)

++ Fakt #25
Reisinger ist strikt für die Erhaltung der 50+1 Regel. Als Präsident des e.V. wird er eine Klage auf Briefpapier von 1860 nicht stattfinden lassen.
Quelle: https://www.tz.de/sport/1860-muenchen/tsv-1860-muenchen-praesident-robert-reisinger-spielen-in-regionalliga-bayern-8394197.html (Absatz 1)

++ Fakt #26
Reisinger verurteilt Ausschreitungen im Fußball. Gewalt hat laut ihm bei 1860 keinen Platz. Er nimmt dabei aber nicht Behörden oder Polizei in die Pflicht, sondern fordert eine Selbstreinigung der Fanszene.
Quelle: http://www.br.de/themen/sport/inhalt/fussball/2-bundesliga/tsv-1860-muenchen/fussball-fans-und-gewalt-gruppendynamik-kontrolle-100.html (Absatz 1/4)

Reserviert für weitere Quellen.

Vielen Dank, dass Du Dir solche Mühe gemacht hast!

Übrigens wurde folgender wertungsfreier Post von mir auf dieser fragwürdigen Blog-Seite mit Verweis auf die Netiquette gelöscht. Bedeutet für mich, dass ich mit dieser Auflistung bereits vieles richtig gemacht habe.

Ja mei, meinen Post mit der Verlinkung hat er auch nach nur wenigen Sekunden gelöscht.

Aber ganz großen Respekt für die Detailarbeit die Du geleistet hast.

Mann, bin ich froh wenn der schicksalhafte Sonntag endlich vorüber ist.

immer wieder posten, damits ihm richtig auf die nerven geht

danke dir für die Fakten Sammlung
das zeigt einem doch ganz deutlich das im DB24 Fakten nicht Interesieren
versuche schon eine geraume Zeit dort mit Fakten und ohne Schaum vor dem Mund zu Argumentieren was aber einige der dortigen User nicht unbedingt wollen.
Auser anfeindungen, Beleidigungen und Schmähungen kommt da mit ein paar Ausnahmen nicht rum.
Es gibt ein Paar User die gewillt sind sich Kontrovers mit unserm Verein auseinander zu setzten aber das ist nicht die Mehrheit
Ich bin gerne auf die DB24 gegangen aber seit OG seinen Privatkrieg gegen Leute im VR führt ist es einfach unerträglich, jeden Tag einen neuen Hetz Artikel zu lesen ermüdet .einfach

Super zusammen gefasst, bei über 90% aller Fakten, doa muas ma einfach dahinter steh als fuasboi fan. Punkt 23 find ich super, das einfach klar ist, wenn sponsoren für den nachwuchs zahlen das des dann a zum nachwuchs kommt!!
Was ich auch hoffe, das der Verein immer mehr Einnahmen hat wie Ausgaben und wenn man dadurch zwei jahre länger in der Regionalliga sind, dann is hoid so.

De neuen Löwen und das neue Präsidium macht einfach Spass, danke.

…und das alles nur weil der Reisinger den Griss damals aus der eV Herrenmannschaft geschmissen hat, der Stachel sitzt wohl tief…

das kann doch nimmer sein mit dem Typen… Lächerlicher gehts nimmer.

Nur noch ekelhaft. Nur noch.