Gesucht: Anhänger des Investoren-Kurses

Text veröffentlicht bei: https://sechzger.de/1860-investor-hasan-ismaik/

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Die sportlichen Erfolge seit dem Einstieg von Hasan Ismaik sind äußerst überschaubar – und das ist noch nett ausgedrückt: Der Schuldenstand von 1860 ist seit seinem Einstieg deutlich gestiegen, sportlich ging es jedoch eine Klasse, zeitweise sogar zwei Klassen tiefer hinab. Dennoch gibt es einige Löwenfans, die sich den Fall von 50+1 herbeisehnen, damit Hasan…

Ihr erwartet aber nicht ernsthaft Antworten auf die Fragen, oder?

Warum jetzt noch ein neuer Fred?

Mein Sohn ist glühender Anhänger des Investorenkurses. Der Investor bin allerdings ich…Im Falle HI und seiner Bande tickt er aber schon richtig.

2 „Gefällt mir“

Entschuldigung, aber die Zusammenschaltung mit Themen aus www.sechzger.de ist grundsätzlich ja eine gute Idee. Praktisch zerfranzt es die Themenwelt vom Lf. Gefühlt gibt es nun zu jedem Thema 5 verschiedene Ansätze… Liest sich nicht wirklich gut. Meine Meinung. Vielleicht können die Mods manuell bei jedem Thema entscheiden ob eine Zusammenschaltung Sinn macht. Ist halt mehr Aufwand… was meint Ihr?

5 „Gefällt mir“

Da wird sich genau gar niemand melden!

Wobei es mal ein echter Traum wäre die ganze dB24 Trotteltruppe kennen zu lernen.
Eisenkolb, MonacoLeo, Sam, LechAmmer & Co. würden sicher für Erheiterung in trüben Zeiten sorgen.

100% Zustimmung. Das hier ist ein Forum und kein Kommentarbereich von Internetartikel.

1 „Gefällt mir“

Der TSV Marc könnte uns doch mal was liefern!, Könnte durchaus lustig werden und er könnte mal mit inhaltlichem bestechen mit dem ers ja sonst nicht so hat.

Ich würde einfach mal den Betreiber der DB24 fragen,ob er sich hier mal zu seinen Thesen stellen möchte.Das würde bestimmt Spaß machen,die neuesten Märchen aus 1000 und 1er Nacht zu hören.

1 „Gefällt mir“

ich finde den Gedanken, sich mit evtl. Sympatisanten jenseits des unsäglich Blog-Geblubbers (auf dieses Level hab ich keinen Bedarf) sachlich auszutauschen, gar nicht schlecht; irgendwo sollte man doch die Hoffnung nicht aufgeben, diese unsäglichen Gräben zumindest ein bisschen zuzuschütten… ich bin mir sicher, dass diese Abkotzkasperl vom Blog nicht ALLES sein können, was da PRO ist…also zeigt Flagge und macht uns schlau !

Prinzipiell ist die Idee gut, aber am Ende nicht umsetzbar. Ich wäre einer der ersten, der sich bereit erklären würde vor laufender Kamera zu diskutieren. Ohne vorbereitete Fragen. Mit einem neutralen Moderator. Aber dazu kommt es nicht.

Die Problematik ist dabei allerdings auch, dass sehr viele, die gegen das Präsidium sind und gegen den aktuellen Kurs sich aussprechen, gar nicht mehr an ein „Ismaik-System“ glauben. Sie werden aber genau dieser Schublade zugeordnet. Ich würde mir wünschen, dass zukünftig Diskussionen themenorientierter sind und nicht mehr systemorientiert. Auch bei der Debatte um den neuen Geschäftsführer ist das leider nicht der Fall. Es geht darum e.V. gegenüber HAM abzuwägen. Dabei wäre es viel wichtiger sich auf die Sache zu konzentrieren: was benötigen wir neben Herrn Gorenzel wirklich und was können wir uns leisten? Die Fronten sind verhärtet und so wird es keine lösungsorientierten Ansätze geben. Seien wir mal ehrlich, auch Scharold war eine Fehlbesetzung. Aber man hat an ihm im vergangenen Jahr, wo man seine Tätigkeit beenden hätte können, an ihm festgehalten. Und warum? Nicht weil er der richtige Mann ist, sondern weil zu dem Zeitpunkt der klubpolitische Druck von Seitens HAM es einfach erfordert zu haben scheint. Das ist zumindest meine Einschätzung.
Das System „Ismaik“ funktioniert seit Jahren nicht und wird auch nicht funktionieren. Mit Ismaik selbst hat das herzlich wenig zu tun, sondern mit seinem beratenden Umfeld. Hier muss mal jemand mit ihm wirklich sprechen. Er hat seine Ghostwriter und seine Berater, die eben nicht seine Meinung vertreten, sondern diese vorgeben. Schaut man sich die Beiträge in den arabischen Zeitungen an, wird es leider sehr klar: es sind unterschiedliche Autoren, die für ihn schreiben und im Gesamtkontext geben viele Theorien und Aussagen gar keinen Sinn mehr oder widersprechen sich. Gleiches gilt für Sechzig. Auch hier ist keine kontinuierliche Linie sichtbar. Würde Ismaik mal jemand neutralem zuhören, sehe ich durchaus eine Zukunft mit ihm.

Bei der letzten MV wurde Reisinger mit einer 2/3-Mehrheit im Amt bestätigt, d.h. ein Drittel lehnt ihn und den Kurs seit dem 2. Juni 2017 entschieden ab.
Auf der MV im Jahr 2018 saß jemand hinter mir, dem man ziemlich schnell anmerkte, in welches „Lager“ er gehörte. Ich diskutierte mit ihm in einem völlig normalen Ton und es blieb trotz unterschiedlicher Meinungen zwischen uns auch absolut normal, aber dieses Mitglied hasste Dr. Markus Drees derart, dass er einzeln über die Entlastung der Verwaltungsratmitglieder abstimmen wollte, um diese für Drees eben zu verweigern. Dr. Markus Drees ist der Vorsitzende der FdS und somit Symbolfigur des GWS. In diesem Punkt liegt aus meiner Sicht der Grund für die unversöhnliche und unüberwindbare Spaltung. Es ist das Grünwalder Stadion bzw. die ewige Stadionfrage.

So wie ich die letzten Jahre in Fröttmaning konsequent boykottiert habe, gibt es jetzt Fans, die das GWS auf die Palme bringt. Ich respektiere die Meinung der GWS-Gegner, die sich seit dem Schwarzen Freitag ohne Vorwarnung in der Opposition wiederfanden und jetzt auch noch auf den MV’en feststellen müssen, dass sie eine Minderheit sind. Ich respektiere die GWS-Gegner deswegen, weil ich weiß, wie es sich anfühlt, wenn man der felsenfesten Meinung ist, dass die Löwen im falschen Stadion spielen und dadurch sämtliche Zukunftsoptionen aus der Hand geben. Aber in diesem Punkt kann es nun mal keinen Kompromiss geben. Es ist die klassische Abwägung entweder GWS für immer oder neuerlicher Auszug. Die einzige Lösung wäre eine Kompromiss wie in der Saison 94/95, als sowohl GWS und Oly Spielort waren.

Da Ismaik sich für einen Stadionneubau stark macht, scharen sich die Gegner des GWS um ihn, weil sie sich nur durch Ismaik einen Umschwung in der Stadionfrage erhoffen können. Dass ein Neubau unrealistisch ist, ist dabei völlig egal. Ich habe schließlich auch 22 Jahre für die Rückkehr nach Giesing gestritten.

2 „Gefällt mir“

Ehrlich gesagt, nachdem der Umbau in der Prioritäten Liste abgefallen ist, dürfte wohl das nächste Jahrzehnt nicht mehr daran zu denken sein…um es höflich auszudrücken

Der Umbau hatte noch nie Priorität 1 - oder meinst, du dass München einen Stadionumbau vor die Themen ‚Soziales‘ und ‚Verkehr‘ stellen kann? Zitat VD: „Ich würde jetzt nicht dafür auf den Tisch hauen. Es kann in dieser Finanzlage leider nicht erste Priorität haben … Aber es kommt ziemlich gleich nach den Sozialthemen und dem Verkehrsausbau.“

Ich verstehe jetzt nicht die „Schärfe“ in deiner Antwort…ich habe auch gar nicht davon geschrieben das es auf der 1. Stelle der Prioritäten Liste steht…und bewerte das Abrutschen deswegen noch schlimmer.

Sorry, wenn das ‚scharf‘ rübergekommen ist, aber ich reagiere da etwas sensibel.
Und: Das Thema ist m.E. nicht ‚abgerutscht‘, es war noch nie an Stelle 1!

1 „Gefällt mir“

Kann mir nicht vorstellen, dass ein Um-Ausbau des GWS in den nächsten Jahren auf der Agenda der Stadt steht.
Durch das Wegbrechen der UST und Gewerbesteuer wird daran nicht zu denken sein.

Genauso schaut es in den meisten Gemeinden aus. Viele geplante oder bereits begonnene Projekte wurden auf Eis gelegt.

Hier möchte ich kurz korrigieren: Markus hat den Vorsitz der FdS abgegeben, als er in den Verwaltungsrat gewählt wurde!

Verstehe Dich durchaus

Hat die Stadt nicht neulich explizit bekräftigt am Umbau des GWS festzuhalten?