Giftanschlag auf Nawalny

Berlin/Moskau (dpa) - Der russische Regierungskritiker Alexej Nawalny
ist nach Untersuchungen eines Spezial-Labors der Bundeswehr mit dem
chemischen Nervenkampfstoff Nowitschok vergiftet worden. Die
Bundesregierung sieht das als „zweifelsfrei“ erwiesen an, fordert die
russische Regierung eindringlich zur Aufklärung auf und will mit den
Verbündeten über Konsequenzen beraten. Kanzlerin Angela Merkel sprach am
Mittwoch von einem „versuchten Giftmord“ an einem der führenden
Oppositionellen Russlands: „Er sollte zum Schweigen gebracht werden.“

Will Rußlands Regierung Nawalny ausschalten und andere Opponenten abschrecken?
Oder will eine Opposition innerhalb Rußlands Putin destabilisieren und verübt deshalb diese Anschläge mit russischen Nervengift?
Oder will eine ausländische Macht Rußland destabilisieren und diskreditieren und veranstaltet diese Giftanschläge, um sie der russischen Regierung in die Schuhe zu schieben?
Oder hat einfach mal wieder ein Geheimdienst am Rad gedreht?

Und warum ließ man (im ersten Fall) Nawalny ausfliegen?
Ist doch klar, daß in Berlin das Nowitschok gefunden wird…

1 Like

Interessant finde ich die Reaktion von Merkel. Angenommen, man entscheidet sich für Sanktionen, dann wackelt Nord Stream 2. Vielleicht ist sa die Gelegenheit, aus dem Projekt auszuscheiden? Dann wären die Amerikanef zufrieden, die Ukrainer wären zufrieden und Deutschland könnte erhobenen Hauptes (also ohne Niedrrlage) aussteigen. Die Amerikaner wären (ohne Zutun?) der Gewinner …

Es gibt wohl noch einige denkbare Varianten …

Jaja; trotz meiner blöden Witze, die ich mir latürnich keinesfalls verkneifen kann, werd ich das ungute Gefühl nicht los, daß da irgendwer dem Putin ein ganz fieses Ei legt.
Wenn ich ein Putin wäre und irgendeinen Krawallny umlegen möchterte, würde ich es ganz bestimmt nicht so deppert anstellen.

Man sollte nicht so tun als wäre Nord Stream 2 nur ein Wunschprojekt der Russen. Deutschland hat schon Gas aus Russland bezogen da waren wir eigentlich noch im kalten Krieg. Aber Geschäft ist eben Geschäft und die Alternativen vermutlich doppelt so teuer.

Nord Stream 2 ist vor allem ein Problem für die Ukraine weil Russland bisher nicht den Gashahn zudrehen kann wenn es z.B. Streit um die Bezahlung gibt weil dadurch auch der Transport nach Deutschland unterbrochen würde.
Russland baut auch eine Pipeline nach China welche ganz sicher nicht stillgelegt werden wird.

Die Sache mit Nawalny stinkt natürlich. Für mich sitzt Putin dort so fest im Sattel dass ich dazu tendiere dass man eine Lösung nur zusammen mit der russischen Regierung finden kann. Nawalny wurde ja fast rund um die Uhr beschattet daher dürfte die russische Regierung über Informationen verfügen was da vorgefallen ist.
Nawalny ist übrigens kein Heiliger. Auf Deutschland übertragen wäre er vermutlich eher in der AfD als bei den Grünen. Das ist selbstverständlich kein Grund ihn zu vergiften.

Ja, Nord Stream 2 ist auch ein Wunschprojekt Deutschlands. Allerdings bauen die USA ziemlich Druck auf. Auch unter Biden würde sich das nicht ändern.

Der Röttgen als alter Transatlantiker hat dies ja schon gefordert.

Wenn die Russen ihn weghaben wollen, wäre es sicher anders gelaufen.
Da haben noch Dritte ihre Finger im Spiel.

Sehe ich genauso. Wieso sollte sich putin so blöd anstellen. Ich würde sogar tippen er hatte davon keine Ahnung. Nawalny ist sehr vielen Leuten auf die Füße getreten. Soweit ich das weiß, war er zuletzt politisch eher unbedeutend.
Nicht das Putin, zur Not, keine Leute aus dem Verkehr ziehen würde, aber doch nicht so.

Wobei man ab jetzt immer dazusagen muss, soweit die Presseberichte korrekt sind ;)

Man fragt sich halt, was aus den Skripals geworden ist. Warum die - von wem - unter Verschluss gehalten werden.

Wer will denn Nordstream unbedingt aufhalten?
… alles klar!?

Denk ich mir eben auch.
Allein schon: warum denn Nowitschok?
Wenn ich jemand still & leise um die Ecke bringen will, dann nehm ich doch eher Aconit, Botox oder Kugelfischgift oder sowas; da gibts ja genug Zeug. Aber doch nicht einen Kampfstoff aus dem Geheimwaffenarsenal.

Andererseits: vielleicht soll man ja genau das denken?
Oder ist killen mit Nowitschok inzwischen Standard und wird oft gemacht und alle paar Jahre geht halt mal was schief? Könnt auch sein; so richtig geheim ist Nowitschok ja inzwischen nicht mehr und Deppen gibts überall, also bestimmt auch beim Geheimdienst.

Hmmmmm…

Für mich ist das ein Anschlag mit dem Absender „mit schönen Grüßen vom Kreml“. Da ist sicher nicht alles nach Plan gelaufen (nicht getötet, wurde ausgeflogen).
Aber das Prinzip von Nowitschok ist die Botschaft an die Opposition: wer sich zu weit vor wagt, den kriegen wir.
Und der Zeitpunkt wurde durch die Unruhen in Belarus bestimmt. Da sah man das Risiko, dass der Funke überspringt.

Wem nützt so ein Anschlag? Mir fällt da als erstes dieser orangene Typ ein.

Gefällt mir. Sicher hat auch Merkel davon profitiert, Greta Thunberg sowieso, und Israel, und irgendwelche Banken wie der Kapitalismus an sich und überhaupt…

Bei den aktuellen internationalen Verflechtungen ist es ganz schwer zu sagen, wer alles wvon profitiert. Hier sind es sicher viele Gruppen oder Staaten, was die Einschätzung schwer macht.

  • Will jemand Nord Stream 2 zu Fall bringen?
  • Will jemand Russland isolieren?
    - USA?
    - „Terroristen“ ehemaliger sowietischer Staaten?
    - China?
  • Will Putin ein Zeichen setzen?
  • Sollte der Mord klappen, oder will man nur abschrecken?
  • Gibt es Rivalitäten zwischen den russischen Opositionellen?

Da ist wirklich jeder Spekulation Tür und Tor geöffnet.

1 Like

Also glaubt ihr in einem Land wie Russland wo die Opposition 24h überwacht wird, es schafft ein anderer Geheimdienst in vergiften kann und Russland dann es nicht mal überprüfen will? Die erste Aussagen war doch er wurde nicht vergiftet aus Russland.

Russland traut sich Leute vor dem Kreml zu töten.

Ganz klar das war Route66 sagt.

Aber dafür nimmt man doch Polonium im Wert von 30 Millionen. :smiling_imp:

Ob Putin Interesse an einer Aufklärung hat, muss man komplett unabhängig von der Verantwortlichkeit sehen. Das spielt jeder sein eigenes Spiel. Ich denke schon, dass der Kreml genau weiss, was passiert ist. Putin definiert Transparenz sicher etwas anders, als ich das tun würde.

Ein Interview, das meine/unsere Sicht der Dinge stützt:

https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-09/vil-mirzayanov-nowitschok-kampfstoff-alexej-nawalny-vergiftung/seite-2

Ehrlich gesagt hab ich überhaupt keine Sicht der Dinge.
Und auch keine echte Hoffnung, jemals zuverlässig zu erfahren, was da nun wirklich abgelaufen ist.

2 Like