Mondfischrätsel

Finde die Fehler!
Der WWF (wird auch immer blöder) hat es geschafft, in diesem kurzen Artikel vier Mal groben Schwachsinn unterzubringen.
Für zwei der Fehler braucht man ein klein wenig Hintergrundwissen, die beiden ganz dicken Hunde hingegen sind auch ohne solches identifizierbar.
Wer findet die Fehler?

„Die neugeborenen Larven sind nur zwei bis drei Millimeter groß. Ihre Mutter erreicht hingegen ein bis zu 60 Millionen Mal so großes Ausmaß.“

Ein erwachsener Mondfisch wird bis zu 1,8 m groß, das sind 1.800 mm - 3 mm mal 60.000.000 wären aber 180.000.000 mm = a paar Nuller zu viel!

Hab mal nachgeguckt, „offiziell“ wird der Bruder bis zu 3,3 m lang, das größte jemals gefangene Exemplar maß 4 m (groß bzw. hoch)

@Sehlöwe
Bin zwar staatlich geprüfter Angler, aber da mir der Mondfisch in Isar oder Donau eher selten an den Haken geraten ist, hab ich null Ahnung von diesem Fisch :wink:

Fehlerhaft erschien mir aber:

  • Rechenfehler, wie schon vom blauen Mädel festgestellt. Kilometerlang wird der nun auch nicht

  • „Spötter nennen ihn den dümmsten Fisch der Welt. Das ist aber üble Nachrede … Seekühe haben beispielsweise auch ein ziemlich kleines Gehirn – und die sind ziemlich schlau.“
    Äh ja, seit wann zählen Sehkühe oder auch Sehlöwen zu der Spezies der Fische? :wink:

  • „Wie lange gibt es schon Mondfische?
    Sie haben es geschafft 50 Millionen Jahre zu überleben. Seine Vorfahren dümpelten schon zu Zeiten der Dinosaurier durch die Weltmeere.“
    Vielleicht altersverblöde ich jetzt schon, aber rein aus meinem maroden Gedächtnis heraus trieben die Dinos vor 230 - 65 Millionen Jahren ihr Unwesen auf diesem Planeten. Völlig neue Erkenntnis seitens des WWF, dass die Dinosaurier den Meteoriteneinschlag doch überlebt haben

(Der Steinbrocken war nach tatsächlichen neuesten Erkenntnissen übrigens nicht der entscheidende, schon gar nicht der alleinige Faktor des Aussterbens, hat ihnen nur den Rest gegeben. Hab ich ja schon lange vermutet:) )

  • Fehler Nr. 4 ist mir auf die Schnelle nicht aufgefallen. Sag mal an

Ich tu ja nur ungern klugscheißen, aber…
Quatsch, natürlich scheiße ich unheimlich gerne klug, deshalb:

Es ist nicht davon die Rede dass der erwachsene Fisch 60 Millionen mal so lang ist wie die Larve, sondern dass er 60-Mio-fache Ausmaße erreicht. Bei einem dreidimensionalen Körper also das 60-Mio-fache Volumen. Und das kommt hin. Wäre es ein Kugelfisch, dann wäre es bei einem 600-fachen Durchmesser sogar das 216-Mio-fache Volumen. Und nachdem der Mondfisch in etwa wie eine auf ein Drittel ihrer Breite zusammengestauchte Kugel ausschaut kommt das mit den 60 Mio schon hin.

Ich auch! Bin geradezu der prototypische unausstehliche teutonische Rechthaber. :slight_smile:
Deswegen stinkt es mir umsomehr, auf das Rechenexempel bluelady’s reingefallen zu sein. Boah, und sowas will Lehrerin sein, gute Nacht Pisa-Studie :smiley:

Aber nur Grundschullehrerin, da werden Kugel-Volumen nicht berechnet und es gibt auch kein Pisa, nur eine Vera.
Ich bin halt nur von der Länge ausgegangen - Sch… zweidimensionales Denken!

Guad seiz!

Der dickste Hund ist latürnich die Rechenaufgabe.
Ich denke, es ist das Gewicht gemeint; da könnte der Faktor 60 Mio hinkommen. Volumen wäre wohl auch plausibel; ja. Es ist aber halt eindeutig von der Länge die Rede. Mondfischmama wäre demnach 120 bis 180 Kilometer lang. Und da wird im Meer das schwimmen schwer.

[size=10]Der dümmste Fisch der Welt?
[/size]Die Größe des Hirns hat sehr wohl etwas mit Intelligenzleistungen zu tun! Aber erstens ist die Seekuh eben kein Fisch und das ganze ist tatsächlich recht abhängig von der Tiergruppe (Vogelhirne sind zB wesentlich effizienter als Säugerhirne). Aber vor allem verlinkt der Trottel auf einen Artikel, in dem genau die Tatsache dargelegt wird, daß das Maß eben die relative Hirngröße ist und widerspricht sich damit selber. Der verlinkte Artikel besagt eindeutig, daß es keine üble Nachrede ist, sondern der Mondfisch wirklich ähnlich intelligent ist wie Griss. Oder der Autor des Artikels.

Das Ding mit den Sauriern: Rengschburger, Du sagst es.

[size=10]Was fressen Mondfische?
[/size]Wie soll ein derart langsamer und schwerfälliger Fisch Jagd auf Tintenfische und Krustentiere machen? Gerade Tintenfische gehören zum Schnellsten überhaupt und auch im freien Wasser lebende Krebse sind meist recht flott unterwegs. Mondfische fressen langsame Beute wie Quallen oder planktonische Schnecken; Viecher halt, die ihnen nicht abhauen können. Einem WWF-Autor sollte das klar sein.

(Fehlerfinden ist ein gutes Spiel; solltmer öfter machen. Machen wir ja sonst bloß bei DeBil24 und da kriegt man immer so a Wut.)

„Mondinvestor“ …sagen die Spötter

Ich will da jetzt fei nicht über relative Hirngrößen in Bezug auf Körpermasse spekulieren…