Original oder nicht? Das ist hier - eigentlich - nicht die Frage

Text veröffentlicht bei: https://sechzger.de/original-oder-nicht-das-ist-hier-eigentlich-nicht-die-frage/

Original oder nicht? Das ist hier - eigentlich - nicht die Frage

Ich kaufe seit dem Übergang der Merchandising Firma zu HI nahezu nichts mehr.
Seitdem man meint, dass Verklagen zum Tagesgeschäft gehört kaufe ich gar nichts mehr und daran wird sich nichts ändern.

2 „Gefällt mir“

In meiner Familie sind allein 4 Vereinsmitglieder. Aktuelle Trikots, T-Shirts u. jede Menge anderer
Fanutensilien sind bei uns an der Tagesordnung gewesen. Damit ist jetzt definitiv Schluß. Basta.

1 „Gefällt mir“

Wer nicht verstehen will dass die Merchandising GmbH wieder unter die Kontrolle von KGaA oder e.V. gehört der schaut einfach absichtlich weg.
Mit den Einnahmen aus dem Fanartikelverkauf hätte man weder einen Aaron Berzel erbetteln, noch einen Timo Gebhart durch Herrn Ismaik finanzieren lassen müssen.
Das ist ja am Ende sowieso der Hohn dass er den Fans das Geld aus der Tasche zieht und mit einem Teil der Erlöse hinterher einen Spieler finanziert und sich dafür feiern lässt.
Jeder kann Fanartikel kaufen wie er möchte. Ich würde das auch bei Niemandem offen kritisieren, aber jeder sollte wissen welche Folgen sein Handeln hat.

Ich habe selbst auch noch ein paar Uhlsport Artikel da Herr Ismaik ja auch einen Kaufpreis von 1 Mio. Euro entrichtet hat. Nur er hat seinen Einsatz längst refinanziert und er selbst hat gesagt dass es nicht sein primäres Ziel ist mit dem TSV 1860 München Geld zu verdienen. Ich messe ihn an seinen eigenen Worten.
Was die Abmahnung betrifft. Es wäre natürlich interessant zu wissen ob es für den eingestellten Artikel auf EBay ein Mindestgebot hab und wie hoch dieses gewesen ist.

In der Bar habe ich eine verrückte Idee gelesen:

Warum zeigt man die Ham eigentlich nicht an, wegen Schädigung der Marke TSV 1860?
Oder warum kündigt man nicht den Vertrag außerordentlich wegen Schädigung der Marke TSV 1860.
Das Verhalten der Merchandising GmbH ist inzwischen ja schon geschäftsschädigend. Da sollte sich der Herr Scharold mal dahinter klemmen. Der Investor kann ja dann im Gegenzug seine eigene KGaA verklagen und in den Ruin stoßen.

2 „Gefällt mir“