Sechzig Amateure: Wacker Burghausen

06.09.2014

14:00, Sechzgerstadion

Profis spielen nicht und ich denke die Amateure haben sich den Spielthread und eine gute Zuschauerzahl verdient !!!

up, wär doch schön, wenn mal 1500 da wären ohne die große Medientrommel!!!

HaHoHöre!!

Vielleicht kommen ja 700 aus Burghausen, dann könnt es was werden mit den 1500. ;-(

Aber als einzelnen Gradmesser könnte man das schon betrachten.

Termin: gemütlicher Samstag Nachmittag
Wetter: wahrscheinlich ganz angenehm
Kein Spiel der 1. am Wochenende
Keine II.Mannschaft als Gast
Hauptferienzeit ist eigentlich vorbei.

Wenn hier wieder die durchschnittlich 800 da sind, kann man realistisch konstatieren, dass unsere hervorragenden Zuschauerzahlen im Saisondurchschnitt halt ausschließlich durch Derby und x-tausend zustande kommen.
Da braucht man sich nichts einbilden darauf. Das Interesse an der U21 quasi unserem hochgejubelten Nachwuchs hält sich doch in Grenzen, und der Genuss eines Spiels in einem richtigen Fußballstadion ist nicht so ausgeprägt, wie gemeinhin immer versucht wird zu vermitteln. Darum glaube ich auch seit langen, dass die meisten in der Arena gut aufgehoben sind, obwohl alle immer so heulen.

Du bist einfach ein ewig schlecht gelaunter alter Grantler und notorischer Schwarzseher - was im Löwenuniversum ungefähr so viel heißt wie: „Recht hast!“

Das Interesse der KGaA an seiner U21 ist auch eher gering. Die U21 bräuchte eigentlich mehr Eigenständigkeit aber dass ist gar nicht im Interesse der KGaA (und vermutlich kostet es auch zu viel Geld). Wenn in Giesing alle 14 Tage Party wäre würde dem Markus Rejek doch die Muffe gehen.

Das „richtige Fussballstadion“ ist für die U21 leider bei den meisten Spielen viel zu groß und die leere Westkurve sowie die hässliche Panzersperre Ost machen mich depressiv (ist wirklich so). Dazu ist die Stehhalle immer total verdreckt und über das lieblose Catering habe ich schon mehrmals geschrieben. In der Scheissarena kommt immer dass selbe Mädl (eine wirklich nette) und bringt mir mein Bier an den Stehplatz. Immer, zuverlässig und obwohl sie ja wegen dem Kartenscheiss kein Trinkgeld bekommt ist sie immer freundlich (Grüßt sogar wenn ich das Bier am Standl geholt habe). Im Grünwalder stehe ich oft 10 Minuten und dann war auch oft die Zapfanlage defekt.
Wenn ich ein 0.5 Bleifrei kaufe füllt der Verkäufer 0.4 in den PFandbecher und schüttet anschliessend die 0.1 l in den Ausguss (vor meinen Augen).
Über Monate hinweg ist die Lautsprecheranlage defekt und jedem ist’s egal. Der Reiner Kmeth tut mir leid, macht eigentlich einen Super Job (auch mit Ama-Lion.com).
Ich sag es ganz ehrlich. Ich habe mich in Ismaning wohler gefühlt und da waren auch nicht immer weniger Zuschauer da als momentan in Giesing. Das soll aber kein Plädoyer für Ismaning sein.

Fanartikelstand gibt es auch keinen. Die Freunde des Grünwalder Stadions haben natürlich einen Stand aber ich kann mir nicht alle 14 Tage das selbe T-Shirt kaufen. Und eine Bratwurst gibt es auch nicht. In die Stadionwirtschaft darf man von der Stehhalle nicht rüber (warum eigentlich).
Fazit: Nach einer Dauerkarte letztes Jahr gehe ich dieses Jahr nur noch selektiv (aber nicht nur zum Derby). Lieber auswärts. In Ingolstadt habe ich letztes Jahr so eine leckere Steaksemmel bekommen da kann die Pappsemmel in der Plastikfolie im Grünwalder nicht mithalten.

Alle ist eben eine verschwindend kleine Zahl geworden. Ich möchte so nicht wieder ins Grünwalder Stadion zurück. Das wäre einfach grausam weil ich noch weiss wie es früher war.
Nach all der Meckerei, ich bin gegen Burghausen am Start.

sind sie ja auch! Ich steh auch lieber mit 600 in der Stehhalle mit den leuten die immer da sind und das ohne aufforderung von bestimmten Gruppen im Internet. So ganz habe ich die löwenfans noch nicht verstanden, die 5 monate nor x-tausend schon vom stadion träumen aber es sonst nicht einmal da hin schaffen, wo die Fußballatmosphäre ja so toll ist :wink: Leider gibt es zu viele, die den ganz großen Event suchen. Aber zum Glück darf das ja jeder selbst für sich entscheiden! :slight_smile:

ja, da hat die zapfanlage super funktioniert, die gut aussehende vollbusige 18jährige hat dir dein bier nach ganz oben in die westkurve gebracht und die 0,1l, die der pöse ausschenker immer in den gulli schüttet mit am zungenkuss ins mei neigschom!

und für die steak-semmeln war man deutschlandweit berühmt & berüchtigt! und dann dieser elendige fanartkikel-mangel! wundert mich eh, dass überhaupt noch leute kommen, wenn man da nedamoi an gartenzweg kafffa ko

also manchmal frag ich mich für was manche zum fußball gehn … konsum pur … wie die ganze gesellschaft

Also 2 Bier und mal ne Bratwurst ist also Konsum pur? Ich finde meine Ansprüche eigentlich nicht so hoch zumal das ja nicht unbedingt zum Schnäppchenpreis angeboten wird.
Und ja, Bier mitnehmen verbieten und dann eine kaputte Zapfanlage haben ist für mich eine absolute Frechheit. Die Stadt hat sich mit der Vergabe an eine Pächterin die auch das Michaelibad zwangsbeglückt keinen Gefallen getan.

Ich habe doch geschrieben dass ich mich in Ismaning wohl gefühlt habe und das ist ein Dorfplatz(!). Ich war letzte Saison über 50 mal bei einem Spiel der Löwen (von 1. bis 3. Mannschaft). Nachdem ich Familie habe und auch noch arbeiten muss geht eigentlich nicht mehr.
Ingolstadt ist z.B. wirklich keine Komfortbude aber als ich letztes Mal da war waren 2 Polizeiautos anwesend, die Einlasskontrollen waren human und Essen und Trinken kein Problem. Das war ein total relaxter Tag und erzähl mir nicht, dass das Tuja Stadion eine Luxusbude ist.
Beispiel: Am Sonntag meinte der Ordner ich komme mit meinem Fahhradhelm nicht in die Arena (ich war eh schon nass bis auf die Knochen). Da reicht es einem doch schon wieder.
Das ich dieses Jahr kürzer treten möchte liegt aber hauptsächlich an „die Firma“ Mayrhofer, Markus Rejek und Gerhard Poschner. Man kann einem auch einfach den Spass verderben in dem man Fussball auf Erfolg, Marketing und Marken reduziert. Darauf habe ich in der Tat wenig Bock.

Wenn ich mich recht erinnere war das letzte Spiel unserer Amateure gegen Burghausen im Sechzger im Winter 2008 recht gut besucht und endete mit einem 5-0 Heimsieg. Die Stimmung war entsprechend gut.

Der Menzinger hat schon Recht. Zum Essen und Saufa brauchst ned ins Sechzgerstadion gehn. Da haust dir lieber deine 5 August und dein Schweinsbrodn in der Boazn deiner Wahl vor oder nach dem Spiel nei - wenn du Fressn und Saufa + Fussball brauchst, dann lieber glei VIP-Lounge in der Arena. Ausser am Derby sind die Ordner im Greawoida viel relaxter als am Müllberg, das Stadion ist (immer noch) 100000000000mal schöner als der Ismaninger Dorfplatz und vor allem das Kaiserklo und für Regionalligaverhältnisse bekommst ein ordentliches Gekicke geboten. Lautsprecheranlage braucht doch auch koa Sau - du gehst ja a ned wegen der Musi ins Bierzelt. Und ganz ehrlich: Früher war’s doch auch ned besser.
Aber nix für Ungut - wennst mogst, nehm i dir am Samstag a paar leckere Hoibe mit zum Wienerwald, dann brauchst di ned an den Bierstand stelln.

Yep: 5:0 vor 1500 Zuschauern: http://www.kicker.de/news/fussball/regionalliga/rlligen/regionalliga-sued-37/2007-08/24/808543/spielbericht_1860-muenchen-ii-123_wacker-burghausen-87.html
Bei uns spielten damals Spieler wie Jungwirth, Baumgartlinger, Ledgerwood, Burkhard.

@hheinz

Ich gehe jetzt mal in deinem Sinne davon aus, dass du das Geschriebene so als Antwort auf meinen Beitrag nicht gemeint hast.
Zumindest überascht es mich nachdem ich schon einiges von dir gelesen habe.

Aber ich gebe dir trotzdem recht.

Das Catering ist Scheiße.
Selbst in diesem Stawi Verschnitt in Q sind die Zustände zum Kopfschütteln. Geholfen hat bei mir, dass ich dem Schankkellner gesagt hatte, was mich stört. Nichtsdestotrotz hatte er das 3 Sekunden später wieder vergessen.
Die Vergabe an diese Kioskbesitzer war unter aller Kanone.

Die Lautsprecheranlage ist sehr schlecht eingestellt, oder einfach idiotisch geplant. Zumindest dröhnt es bei uns in einer Lautstärke, dass dir die Ohrwaschel wegfliegen.

Wir haben nicht mal einen FDS Stand, geschweige denn von den Löwen.

Der Oleg sperrt uns das Türl zu unseren Plätzchen am Balkon immer zu. Geholfen hat ein beherzter Sprung darüber, oder manch kuriose Verrenkung für weniger sportliche.

Seit letzter Saison klebt ein Friedhofstribünenaufkleber an der gleichen Stelle. Wird da nie geputzt, oder kontrolliert? Die Kippen werden auch nicht sorgfältig genug entfernt.

Die leere Westkurve ist wirklich ein depremierender Anblick. Besonders mit dem komischen Container. Aber der Himmel darüber, und die Anzeigentafel darunter ist wie eh und je.

Die Ostkurve ist ein architektonischer Supergau. Zum Gulag fehlen bloß noch Ordner mit einem geschulterten Karabiner. Mein Glück, dass ich von meiner Position eigentlich nie drauf schaue.

Es hat sich definitiv nichts daran geändert, dass das 60er anscheinend ein Stachel in jedermanns Arsch ist, außer halt von ein paar Ewiggestrigen.

Also ich finde wir haben das schönste Stadion der Welt. Aber zugegeben ist das natürlich höchst emotional und subjektiv. Ich freue mich schon auf Samstag.

kann ich mich auch noch gut daran erinnern! Würden die Amateure nicht im Sechzgerstadion spielen, würde mir schon einiges vor der Haustüre fehlen. Ich bin seit einiger Zeit nicht mehr in der AA gewesen. Bin froh, dass wir dieses alte Stadion im eigenen Stadtteil noch haben!!

Das die neue Ost nicht schön ist stimmt, das die West so wie sie ist nicht schön aussieht, stimmt auch. Auch der kiostbetrieb ist nicht das gelbe vom Ei … aber Fußball pur habe ich dort auf jeden Fall. Ein paar halbe Bier kann man da zum Glück in vielen Kneipen vorher und nachher trinken. Im Stadion selbst ist es in der Regel sehr entspannt. Kinder bis ganz klein können frei rumlaufen, sich dabei noch Taschengeld verdienen mit Becherpand (derby ausgenommen), Ein kleiner aber motivierter Teil (ja es hat sich wieder eine kleine aktive Amateurszene gebildet, die auch zu jedem Auswärtsspiel von München aus fahren) supportet ziemlich oldschool. Anstimmen darf dabei im prinzip jeder in der Stehhalle. Viele andere auch von der aktiven Szene nutzen so einen Freitag Abend oder Samstag nachmittag mal um ein Spiel zu sehen (sonst aufgrund vieler Fahnen ja nicht so möglich). Am meisten Spaß aber macht die Manschaft. Weil sie seit Jahren kämpft. Es läuft seit ein paar Jahren sportlich auch recht gut, eben weil sich die Jungen den A*** aufreißen.

Ein Spiel in der AA mit einem Spiel im GWS kann man quasi gar nicht vergleichen!! Gefühlt sinds zwei verschiedene Sportarten :wink:

Doch, fand ich schon aber dass ist schon allein dadurch begründet dass ein paar Tausend Zuschauer eben mehr Stimmung machen als wenn Illertissen (oder sind das die Buchbacher) mit Ihren 10 Klatschpappen anrückt.
Es geht mir aber eigentlich auch nicht um mich. Ich komme schon klar sondern die Frage war ja warum sich so wenig für die U21 interessieren (so wenig sind es ja eigentlich gar nicht). Bei dem derzeitigen Engagement der KGaA für die U21 sehe ich den Fortbestand akut gefährdet.

Der Tag X wird schon kommen, wo uns der letzte Spaß am Fußball noch genommen wird. Sollte nur noch nicht so bald sein :wink:

http://www.tsv1860.de/aktuell/news/tickets-fuer-den-regionalliga-kracher-gegen-wacker-burghausen

zumindest werben sie es einigermaßen vernünftig an!

2016/17 könnte es schon so weit sein. Das damit gesparte Geld kann man dann für exclusive Toptransfers aus anderen 2. Mannschaften verwenden. Den Rest ziehen wir aus der A-Jugend hoch.
Quasi eine win-win Situation. Das Gemaule um das 60er und die Tradition hört auf, und man kann es wunderbar mit der Einsparung rechtfertigen, die ja keine ist, weil das Geld ja woanders verbraucht wird.

Kann es mir einerseits zwar nicht recht vorstellen, aber andererseits sind Mayrhofer und Poschner vielleicht doch eiskalt genug, nicht nur die U21, sondern damit auch das Sechzger Stadion für Sechzig zu eliminieren.
Ein irrer Alptraum: Dann wären nur noch die Roten mit ihrer Bubi- und Mädi-Mannschaft da drin und wir ausgesperrt.
Allein die bloße Vorstellung macht mich schon grantig.

Die U19 spielt ja gottseidank auch meist im Sechzger. Ganz vorbei ist es nie.
Außerdem hätte die Auflösung der U21 zur Folge, dass die Dritte zur Zweiten wird und sich da vielleicht ein paar mehr einfinden und wir sogar langfristig gesehen wieder mit dem e.V. im Sechzger spielen.

Zu 4. vor Ort

Die Roten planen bereits konkret damit, dass ihre Amateure 2015/2016 ihre letzte Saison spielen werden. Die DFL hat den Weg geebnet und Leverkusen hat es bereits vorgemacht. In den kommenden Jahren werden wohl viele zweite Mannschaften eingestampft werden. Und die vom chronisch klammen TSV wird sicherlich dazu gehören. Für uns ist das mehr als bitter. Was es für die deutschen Fußballigen bedeutet, kann man schwer beurteilen…