TSV 1860 München - Hallescher FC

Es steht das nächste Heimspiel an, wieder gegen einen Gegner aus dem Mittelfeld.
Interessant wird sein zu sehen ob Köllner einmal ein paar Änderungen vornimmt,
so viele Optionen bleiben ihm eigentlich nicht.
Halle wird so wie fast alle bisherigen Gegner tief stehen und versuchen mit Kontern
vor unser Tor zu kommen. Es wäre wichtig das wir endlich mal in Führung gehen.
Vermutlich wird Lex wieder spielen, ich habe auch das Gefühl das einige unsere
Spieler mal eine Pause bräuchten - Tallig, Dressel etc.
Da es danach nach Dresden geht wäre ein Sieg sehr wichtig - knappes 2 : 1

Ich finde ja Traditionen absolut geil, wenn sie nicht rückwärtsgerichtet sind. Die Tradition, dass immer der Wuppertaler den nächsten Spieltag ansagt taugt mir jedenfalls sehr.

Darum ein Hoch auf den Spediteur mit der Schwebebahn im Namen, beheimatet aber glaube ich im Münchner Süden. Es ist noch nicht geklärt ob er den armen Elefanten aus dem Zug geschupst hat.
Hip hip hooray, er lebe hoch.

Ah, noch ein Tipp. 3:0 für uns, und dann steigen wir sicher gleich wieder auf.

??? Aber mit 3:0 bin ich einverstanden.

Tscha. Nach der heutigen Darbietung hält sich mein Optimismus arg in Grenzen. Ich tippe mal auf Unentschieden. 1:1 oder sowas. Mehr wird wohl nicht werden.

1 Like

danke das mache ich doch sehr gerne. Freue mich das du so viele
„Internas“ von mir kennst :joy::stuck_out_tongue_winking_eye:

Ich bin halt ein aufmerksamer Leser. Das hast du alles ausgeplaudert. :rofl: Also vorsicht.

Mimimimi. Des war echt gschert, Saarbrücken und der MSV stellen sich hinten rein und schießen aus zwei Kontern zwei Tore.

Das stimmt in mehrfacher Hinsicht so nicht. Okay, die spielen extrem defensiv, das würde ich als gegnerischer Trainer gegen uns auch so machen. Denn der Löwe spielt sehr klug hinten raus, hat bis ins erste Drittel in der gegnerischen Hälfte ganz klar ein technisches, taktisches und spielerisches Übergewicht.

Flanken kann man uns eigentlich auch ganz gut lassen, weil da eh meistens nix rauskommt. Genau wie bei Standards. Schießen darf man uns natürlich nicht lassen, weil Neudecker, Dressel oder Tallig das ganz gut können. Dem Mölders stellt man einen Verteidiger hin, der körperlich dagegenhalten kann und das reicht.

Und das mit den zwei Kontern stimmt eben auch nicht. Ein Tor war ein Dreckstor und das andere ein Konter. Wir hatten eine einzige hundertprozentige Chance mit Pusic und drei, vier halbscharige unter anderem mit Kopfball Mölders oder Schusschance Dressel. Duisburg hatte zwei, drei hundertprozentige und vier, fünf halbscharige.

Wir sind also hinten nicht grade sattelfest und werden immer wieder Tore fangen, weil es einfach noch nicht richtig passt. Sei es zwengs den Personalien selbst oder an der falschen Zuordnung. Aufgabe Köllner.

Mittelfeld funktioniert, das haben spielerisch unterlegene Gegner erkannt und stören erst, wenn es ernst wird. Denn vor und im Sechzehner sind wir nicht gefährlich, wenn man uns eine Überzahl an Verteidigern entgegenstellt. Problem für den Gegner gelöst, Aufgabe Köllner.

Aufgabe Köllner also. Ich würde es in aller Bescheidenheit damit versuchen, weniger ausrechenbar zu sein. Weniger über außen, das bringt es offensichtlich ja nicht. Also Freistöße provozieren. Sascha aus dem Halbfeld öfter flach anspielen. Mal schauen, was passiert. Mehr Einzelaktionen von Tallig, Dressel und Neudecker. Neudecker und Tallig hinterlaufen Willsch und Steinhart und marschieren direkt in den Sechzehner und gehen auch mal auf Elfer. Da kann einem Trainer gerne auch noch mehr dazu einfallen.

Die momentane Handballtaktik ist gegen Teams wie Saarbrücken oder Duisburg zum Scheitern verurteilt. Unser Kreisläufer wird nicht wirklich erreicht.

Das soll aber nicht heißen, dass alles scheiße ist. Wir spielen wirklich einen guten Fußball mit Jungs, die mit dem Ball umgehen können. Wir haben eine hervorragende Passchärfe und Ballkontrolle. Das erlaubt uns, unser Spiel gut aufzubauen. Nur vorne fehlen noch Ideen und Durchsetzungskraft und auch ein wenig Glück.

9 Like

Gewiss wird sich Halle wieder hinten reinstellen und auf Konter spielen. Lex wird wahrscheinlich für Pusic stürmen. Mölders und Lex harmonieren vorne besser. Erdmann könnte mal von Anfang an für Wein spielen und bei den Standards vorne mit rein gehen.
Ohne Totalaussetzer, wie vor dem 0 zu 1 gegen Duisburg wird das mit dem Sieg klappen. Tippe auf ein klares 3 zu 0.

0:3 und es geht abwärts.:sob:

:+1:

Die hätten dich damals als Chefcoach verpflichten sollen!

Aber du kannst wahrscheinlich nicht oberpfälzerisch , oder?

PS
Kleine Ergänzung zu deiner tollen Anneliese:
Aufgabe Köllner wär auch, früher zu wechseln. Die jungen Tallig und Dressel kommen mittlerweile in der zweiten HZ auf dem Zahnfleisch daher. Und der alte Mölders verzweifelt im Laufe des Spiels daran, zum zwanzigsten Mal vergeblich ein Kopfballduell gegen den 2-Meter-Koloss hinter ihm bestreiten zu müssen …

Sehr gute Analyse vom Rais. Sollte dringend zum erweiterten Trainerstab von Köllner befördert werden.

Und ja, Köllner muss wirklich mal früher wechseln und auch dem Rest vom Kader ein Zeichen geben, das sie dazu gehören. Mit insgesamt nur 16 Spielern haben wir bisher die wenigsten in der dritten Liga eingesetzt. Dressel und Tallig könnten mal ne Pause gebrauchen.

Mein Reden - schon nicht erst seit gestern.

Gab’s mal 3 Heimniederlagen in Folge in letzter Zeit? Das wäre echt übel. Jetzt ist Köllner gefragt, ob er noch mehr drauf hat. Wenn wir wieder Tikitaka kontaktlos zelebrieren wollen, geht’s 100 pro schief.

Naja… Wir spielen mittlerweile hinten erfreulichst kontrolliert raus. „Pressingresistenz“ nennt man das glaube ich heutzutage. Und auch im Mittelfeld spielen wir einen so gepflegten Ball, dass sich - wie @rais sehr schön erklärt hat - manche Gegner lieber gleich ins letzte Drittel zurückziehen. Das Ganze hat überhaupt nichts mehr mit dem Hintenrumgespiele aus Bierofka-Zeiten zu tun (was auch keiner behauptet hat) und ist auf jeden Fall eine STÄRKE (nebenbei ist es auch schön anzuschauen). Das Problem ist dann der Anschluss nach vorne.
Komischerweise kommt relativ oft nach dem gekonnten Überbrücken des Mittelfelds dann ein hoher Diagonalpass - wobei die Erfolgsquote dann nur noch von der Körpergröße und Qualität von Mölders Gegenspielers abhängt. Gestern ist er vollkommen abgekocht worden. Und ein Steinhart schaut nicht mehr so gut aus, wenn ihm ein Lex als Anspielstation fehlt. Ich wünsche mir da auch mehr flache Anspiele an den Sechzehner und vor allem auch flache Schüsse (Dressel!).
Die Personaldecke ist leider bedenklich dünn. Drei Einwechselspieler, die das Niveau halten können, haben wir gar nicht, wahrscheinlich nicht mal zwei. Das ist auch der Grund warum der Coach so spät wechselt. Mir gefällt, dass er da nicht ständig rumjammert - eigentlich gar nicht, sondern die Spieler, die er hat stark redet (siehe z. B. letzte Pressekonferenz).
Das nächste Spiel wird erfolgreicher, so dumm kann es ja nicht immer laufen. Ein frühes Tor und alles wird gut!!

sauber analysiert, dazu würde ich noch anmerken, dass das Tempo im Aufbau immer gleich ist, also hinten ein paar Querbälle ,incl. Hiller…und dann superkontrolliert (wie du schon gesagt hast, technisch echt fein!) sich an den 16-er ranspielen…bloss dann kommen z.Zt. immer die 3 ???..wer? wohin? wann?
wenn wir im Zentrum einen echten Killer hätten, wäre das deluxe und wir müssten hier nicht groß rumdiskutieren!
ich würde mir im Aufbau öfters mal mehr Tempo/ Risiko wünschen, wir erzeugen mit dem kontrollierten Vorgehen seltenst echte Unordnung (beim Gegner!) und haben dann meist eine formierte -dichte Abwehr vor uns,
und ich werd das das Gefühl nicht los, dass Tallig/ Dressel/ Richie damit die jugendliche Unbekümmertheit in den Aktionen abhanden gekommen ist

Hast Du das Spiel jetzt etwa DOCH noch angeschaut??

@friedhofstribüne …das Spielen mit den Nicknamen ist in deinem Fall ja echt tückisch, da könnte/müsste man bei dir ja fast „Südkurve“ oder „AllianzArena“ assoziieren…also „müsste“, ich tus NICHT, das wäre ein Sakrileg und selbst als Halloweenaktion unverzeihlich

PS: mia gwinna ! 3:1 :blue_heart:

Nein
Die Aufnahme habe ich gelöscht

erstaunlich war gestern unsere enorm hohe Fehlpassquote, vor allen
Dingen im Mittelfeld in der Vorwärtsbewegung. Außerdem stimmten teilweise
die Laufwege überhaupt nicht, Bälle wurden steil gespielt und keiner ist
mitgelaufen.Erschwerend kam hinzu das in der 2. Halbzeit keine zweiten Bälle mehr
gewonnen wurden und die Zebras dann mehr und mehr Ruhe ins Spiel
bekommen haben.
Warum es aber noch immer passiert das Flanken, Ecken und Freistöße
zu flach auf den ersten Abwehrspieler geschlagen werden verstehe ich auch
nicht. Ich dachte über die Phase wären wir inzwischen hinweg

Sorry, falschen Thread erwischt