14. Spieltag: VfB Eichstätt - Sechzig München (Di, 03.10. - 14:00 Uhr)

Servus Leute,
ich muss leider diesen Thread jetzt schon mal erstellen, weil ich mir gerade gedacht hab:
Hoppla, so lang ist da auch nicht mehr hin - und das Match ist immerhin am Feiertag.
Sprich: Das wird wieder eine haarige Ticket-Geschichte.

Wie ist euer Schlachtplan, um bei the only Auswärtsspiel, zu dem jeder kann, dabei zu sein?
Findet ja nun doch direkt in Eichstätt statt…

Irgendwie bekommt man immer ein Ticket :wink:

Wennst nett fragst und an 5er springen lässt kannst bestimmt vom Zaun eines Anwohners aus zuschauen. Sind direkt am SPielfeldrand …

Da nehm ich euch beim Wort! :wink:

Mit den Tickets dürfte es wieder
eine Lotterie werden, ist doch
wieder eine kleine Anlage, oder ?

2100 Leute passen rein.
Viele Tickets werden wir also nicht kriegen…

Grüß Euch, ich wohne in Workerszell und habe in Eichstätt Lehramt studiert. Was euch bewusst sein sollte ist dass die Parkplatzsituation absolut übel ist. Die Universitätsbibliothek ist direkt gegenüber und es gibt viele Dauerparker die noch zusätzlich diese Parkplätze unrechtmäßig belegen - abgeschleppt wird nicht, da es kein Abschleppunternehmen gibt in der Gegend welches das machen würde. Parken könnt ihr am Volksfestplatz, von dort aus führt ein Fußweg direkt an der Mittelschule Schottenau auf der rechten Seite, sowie dem Eichstätter Tennisclub vorbei. Fußweg zum Stadion sind 5-10 Minuten. Wild parken würde ich nicht empfehlen, bei uns ist ein Sitz der bayerischen Bereitschaftspolizei und teilweise üben die so das Strafzettel ausstellen ;). Leuten von Auswärts würde ich empfehlen mit dem Zug anzureisen…die Anbindung ist von München oder Nürnberg aus recht direkt und gut erreichbar. Der Bahnhof ist auf der anderen Seite der Stadt, zum Universitätsgebiet sind es ca 15-20 Minuten Fußweg durch die wunderschöne Altstadt. Karten zu kriegen wird in der Tat ein Abenteuer, bin mir selbst sehr unsicher ob ich als Einheimischer eine bekomme. Es gibt zudem einige Sechzger in der Gegend, wird eng. Im ESV Stadion findet es deswegen nicht statt, da es eine Überschneidung mit dem Herbstfest in Ingolstadt gibt…das wollte sich die Stadt IN nicht zusätzlich antun. Kann ich aber auch verstehen.

ach hattte doch mit den amas vorr paar jahren doch gut hingehauen, und da wars im mtvstadion, quasi nebenan…:wink:

Mei, nun isses halt so und wir müssen mit umgehen. ^^

Aber bei dem Volksfestbesuch danach isses auch drunter und drüber gegangen ^^
Ich glaube das wollten sie dieses mal um jeden Preis verhindern …

Verständlich mit dem Festl in Ingolstadt.
Sind aber nur 25 min Fahrt mitm Zug, also super Idee für davor/danach! :wink:

Das waren aber auch Spießer!

Nur, weil einer der Löwenfans plötzlich alle Instrumente auf der Bühne ausprobiert hat, sind die vollkommen ausgetickt.

Unterstützt von einem kleinen Löwenchor womöglich noch, jeder Einzelne talentiert wie ein Regensburger Domspatz?

Ich hoffe sehr dass ich meine Stadt danach noch wieder erkenne oO.

Das Spiel ist am 3.10. An diesen Tag finden auch die Viertelfinalspiele um den Totopokal statt. Ist also nicht ganz ausgeschlossen, dass dann das Spiel verschoben wird. (Weiß nicht, ob der 3.10, ein Totopokal-Fixtermin ist.)
Unter der Voraussetzung, dass wir das Achtelfinale gewinnen. (und/oder Eichstätt)

Eichstätt - ich mag’s einfach nicht.

Zu katholisch? Als Klassenfahrtsziel war’s immer wieder schön, weil man viele Ausflüge von dort aus machen konnte, …

Aber Fußballstadt aber hab ich EI noch nie wahrgenommen, wir werden sehen … (oder auch nicht!)

Kleine Studentenstadt halt. Der Teufel ist da jetzt nicht los. Von dort kann man halt Rad-Touren starten oder mitm Kajak die Altmühl runterfahren…

Nein, eigentlich nicht zu katholisch.
Ich bin da ungefähr eintausend Mal durchgefahren. Im Altmültal hab ich auch mal gejobbt, das gefällt mir schon ganz gut.

Aber die Stadt selber ist mir irgendwie unsympathisch - auch wenn man das nicht vergleichen kann: so ähnlich unbestimmt unsympathisch wie Ingolstadt.
Mag daran liegen, dass ich es in keine Schublade einsortieren kann - v.a. vom Dialekt her.
Ingolstadt schimpft sich ja auch „Oberbayern“, aber vollkommen grundlos… :wink:

Ich versteh dich - es gibt so Städte/Orte, zu denen man null Beziehung aufbauen kann!
Mir gehts bei vielen Ortschaften so, in denen man sächsisch spricht! Nixfiaunguad!