Causa Hopp - der DFB und seine Unverhältnismäßigkeiten

Spielunterbrechung bei den Roten in Hoffenheim.

[media]https://www.youtube.com/watch?v=z5LYo64T9gQ[/media]

Was soll man dazu sagen… auf der einen Seite haben die mit ihrer Kritik natürlich vollkommen recht (klar ist das ganze überspitzt, aber nur so bekommt man halt Aufmerksamkeit), auf der anderen Seite kann ich immer nur schmunzeln, wenn solche Kritik grad von den roten kommt. Aber bei einem bin ich mir sicher, die rote Vereinsführung hat sich mit dieser Aktion ganz sicher keinen Gefallen getan (oder vielleicht ja doch, wenn das Ziel ein Stadion voller gut zahlender Sesselpupser ist)

Aber sollen sie ihre Ultras ruhig aussperren, dann werden die Fangesänge in Zukunft halt über die Lautsprecher eingespielt.

Natürlich kann es einem im Fußballstadion passieren als H******** beleidigt zu werden. Aber die Bayerverantwortlichen wissen natürlich auch sehr genau, dass die Würde von Multimillionären/Milliardären einem besonderen Schutz bedarf.

War da nicht mal was mit Menschenrechten?

Die Menschenrechte werde natürlich auch nach Einkommen gewichtet.

Ich habe mir das jetzt einmal in der Sportschau angeschaut.

Ich will das als absolute Ausnahme sehen, aber ich muss hier die Fans der Roten in Schutz nehmen. Die Beschimpfungen als H… mögen vielleicht nicht besonders geschmackvoll sein, aber hier über einen Spielabbruch zu diskutieren, ist komplett daneben. Sich 13 Minuten aus Protest den Ball zuzuschieben ist von beiden Mannschaften unsportlich.

Irgendwie drehen die Verantwortlichen alle am Rad …

Agree! Regen sich über so ne scheiße auf, und danach wieder ab nach Katar ins Trainingslager…

Grade Dortmund als an der Börse gehandelte AG und die Roten als Kommerzverein schlechthin schiessen sich auf Hopp ein? Absolut lächerlich. Und wir? Wir müssen auch die Klappe halten, schliesslich ist „unser Investor“ auch nicht grade das, was ich mir zu Weihnachten wünsche.

Keine Ahnung, warum sich da alle auf Hopp einschiessen. Ist mir gestern schon im Stadion beim Spiel Regensburg-Dresden aufgefallen. Beide Fanlager hatten Banner gegen Hopp dabei. Dabei finde ich persönlich den noch als das bessere Übel, im Gegensatz zu Leipzig, Wolfburg, Dortmund, Leverkusen, den Roten… usw usf.

Der DFB hatte gesagt, dass es keine Kollektivstrafen mehr geben sollte und hat trotzdem die Fans der Dortmmunder für zwei Jahre in Hoffenheim ausgeschlossen. Dies ist der Hintergrund zu den Bannern.

Es geht also um die Kollektivstrafen und vielleicht ein wenig um die Empörtheit von Hopp. Man darf eine Abgeordnete als „Fotze“ beschimpfen und die Nation steht Kopf, wenn Hopp auf einem Banner im Stadion als Hurensohn bezeichnet wird. Jeder findet es dann in Ordnung, wenn der ganze Verein oder die ganze Kurve bestraft wird.

Wenn sich aber dann Rummenigge hinstellt und sich deswegen schämt … mir würde einige Dinge einfallen, warum sich dieser Uhrensohn (die haben das nur falsch geschrieben) schämen sollte …

Trotzdem fand ich die Aktion total daneben und das wird den Ultras bundesweit
nicht gut tun. Hopp ist wohl aktuell ein Feindbild wobei eigentlich die DFL
gemeint ist mit der man ja zu recht garnicht einverstanden ist.
Würde Hopp auch nicht mit Ismaik oder Matteschitz vergleichen, der hat für
die Region schon viel getan.
Aktuell gibt es mit Nazis, Flüchtlingen usw. große Probleme und Hass sollten
wir da raushalten.

Meine Meinung, auch wenn das einige hier anders sehen

Nun versteh ich das Ganze gar nicht mehr?
Der DFB verhängt, entgegen eigener Auflage, trotzdem noch Kollektivstrafen. Daraus folgt, daß Hopp in den Stadien angefeindet wird?

Völlig logisch…

Wegen den Anfeindubgen gegen Hopp wurde die Kollektivstrafe verhängt. Man zeigt sich solidarisch, indem man symbolisch den Hopp auch beleidigt. Deswegen war auch der Hinweis auf den DFB, der angeblich sogar lügt … also den LügenDFB.

Absolutes Verständnis für den DFB und sein durchgreifen. Hier wird nicht jemand wegen Herkunft, Religion oder sexueller Ausrichtung beleidigt, sondern wegen dem was er aus freien Willen mit seinem Vermögen gemacht hat oder noch macht. Das geht nun mal wirklich nicht, vor allem wenn man wohl den freien Willen zu seinen Interessen beeinflussen möchte. Drecks Heuchler!!!

Hätte mich interessiert, ob sie sich bei einem Spielstand von 2:1 für Hoffenheim auch 15 min. den Ball nur hin und her gespielt hätten

noch mal … es ging um die Kollektivstrafen …

Der Steit der Dortnund Fans mit Hoffenheim hat aber auch Tradition. Man muss nur an dir Störgeräuschgeschichte von 2011 erinnern, nach der es zum Beispiel keine Kollektivstrafe gegeben hat.

Was mich halt unendlich nervt ist, dass die unglaublich schlimme Tat von Hanau instrumentalisiert wird um sich auf den bösen Fußballfan einzuschießen. Falls es wer nicht mitbekommen hat, es wurden diese Plakate gleichgesetzt bzw. wurde gesagt man müsse sich über Hanau nicht mehr wundern bei solchen Plakaten. Bitte versteht mich nicht falsch es ist nicht richtig ein Konterfei in einem Fadenkreuz abzubilden, aber diese Leute sollten nicht in einem Satz mit einem Rassisten der 10 unschuldige Leute umgebracht hat erwähnt werden.

Und ich bin der Meinung hätte er diese Beleidigungen von Anfang an ignoriert und nicht jeden angezeigt den er ausfindig machen kann, wäre das Thema doch schon lange vom Tisch.

Ich hoffe, dass beim nächsten Rassismus Vorfall auch so vorgegangen wird, ist das nicht so fühle ich mich einfach bestätigt, dass die Vereine und der Verband nicht gewillt sind was zu ändern. Und nein, irgendein dummer Hashtag auf den Videoleinwänden zählt nicht als etwas ändern!

Dann soll man das auch so auf die Plakate schreiben und niemanden beleidigen.

Agree !!

und die verhängt wurde, weil jemand wegen seines Vermögens und was er damit gemacht hat, übel beleidigt wurde. Gab es das schon für Türken, Schwarze, Homosexuelle, Moslime, Zigeuner, … ? Drecks DFB-Heuchler!!!
Der Hopp soll sich Zöpfe flechten und einen Rock anziehen.

Ich fang mal mit dem Ende deines Posts an: ich hoffe auch, dass endlich die Mehrheit die rassistischen Beleidungen einer Minderheit nicht mehr durchgehen lässt!

Danach (bzw davor) bin ich nicht deiner Meinung. Man muss Hopp nicht mögen und kann auch der Meinung sein, dass das „Konstrukt Hoffenheim“ so etwas wie unlauterer Wettbewerb ist; das rechtfertigt aber keine Beleidigungen (die ja auch nicht aus einem kurfristigen Affekt entstanden sind).

Und jemand der einen Promi-Kopf in ein Fadenkreuz stellt, ist höchstwahrscheinlich auch keiner, der will, dass das Wirklichkeit wird, was so ein Bild suggeriert.
Aber wenn wir rassistische Beleidigungen stoppen wollen, sollten wir auch diese Art der Menschenverachtung (und das ist es eindeutig) nicht tolerieren.

War nicht angekündigt worden, dass in einem solchen Fall nach einer wirkungslosen Unterbrechung das Spiel abgebrochen würde? Seltsam, dass dies nicht geschah…

schwarze darf man beleidigen, weisse milliardäre nicht…

Mal sehen was von uns kommt. Glaub da solidarisieren sogar wir uns mit der verhassten schickeria