Causa Hopp - der DFB und seine Unverhältnismäßigkeiten

…und der Uhrenschmuggler musste weinen,im Arm von Hr. Hopp ! vll. ist da grad ein fetter Millionen-Deal geplatzt, wegen der bööööösen, unkontrollierbaren Ultras

„Neger“ darf ich nicht sagen, aber „Dietmar Hopp ist ein Hurensohn“ geht in Ordnung? Ok.

Trotzdem geht das alles am Thema vorbei. Es geht um die Kollektivstrafen. Die haben wir massenweise. Die sollten aufhören. Die Aktion der Fans war nichts anderes, als dem DFB zu zeigen, wenn Ihr alle Fans von Dortmund straft, wegen der Beleidigungen, machen wir das selbe und fordern Euch heraus. Wir sollten hier nicht diskutieren, ob der Hopp gerechtfertigt beleidigt wurde, oder nicht. Es geht um die Kollektivstrafe gegen Dortmund und um das Ballgeschiebe nach einer Spielunterbrechung …

Dass ich persönlich den Hopp ein wenig empfindlich finde und seine Reaktion überzogen, das hat mit den heutigen Bannern nichts zu tun. Auch die Frage ob guter bzw. schlechter Investor ist hier nicht relevant.

Übrigens wurde Hoffenheim wegen der Störgeräusche 2011 nicht bestraft.

Trotzdem geht das alles am Thema vorbei. Denn der Zusammenhang von Kollektivstrafen und Beleidigungen gegen Hopp ist einfach lächerlich.
Ob du den Hopp für empfindlich hälts oder nicht, wird dem Herrn wohl mit Recht völlig am Hintern vorbei gehen. Ich finde nämlich genau das Gegenteil, er hat sich vielleicht schon viel zu viel gefallen lassen.

und der timo werner erst…

Ich sach mal, unliebsame Personen in einem Fadenkreuz abzubilden, geht gar nicht, egal wie unliebsam der/die Betreffende nun ist. Da ist eine Grenze überschritten. Irgendwie kapier ich auch net, warum sich die Fans gerade auf den Hopp so einschießen, als ob der den edlen, von olympischen Idealen durchglühten Profifußball mit seinem Geld ganz alleine versaut hätte zu einer Kommerzveranstaltung. Im Profifußball steht die Kohle seit jeher im Mittelpunkt, und Geld schießt auch Tore.

Wirklich witzig war, wie Freiburgs Trainer Streich bei der Pressekonferenz heute den Fanprotest in AfD-Nähe rückte. Es gibt ja schon bald nix mehr, an dem nicht die AfD schuld sein soll, scheint es. Vermutlich wird bald mal aufgedeckt werden, dass die AfD einen durchgeknallten Wissenschaftler damit beauftragt hat, den Coronavirus zu entwickeln und zu verbreiten… ;-D

Zwei Dinge dazu:

A: mit Nübel haben die Stricher scheinbar nen Top-transfer getätigt

und B: dass ein DFB-Präsident im Sportstudio auf den Kernpunkt der Fankritik so überhaupt nicht eingeht, zeigt halt die bekannte komplette Ignoranz den Fans gegenüber

wobei sich die Ultras (auch in Köln) einen Bärendienst erwiesen haben, die durchaus berechtigte Kritik am DFB so beleidigend an der Person Hopp „aufzuhängen“

an der AfD is GAR nix witzig und deswegen würde ich das Gesocks NIE in einen witzigen Kontext bringen

Den Zusammenhang zwischen Kollektivstrafen und den Beleidigungen stellt die DFL her, indem sie Dortmunder Fans für 2 Jahre in Hoffenhrim ausschließt.

Wie oben schon geschrieben, war die Aktion der Störgeräusche auch nicht gerade ein Ruhmesblatt der Hoffenheimer. Hier ging es um Körperverletzung und die DFL hat praktisch gar nicht reagiert. Offenbar ist es schlimmer, Herrn Hopp zu beleidigen, als die gegnerischen Fans mittels Lärm zu quälen … wenn man weiss, was man mit Lärm anrichten kann, versteht man, warum es sich juef um Körperverletzung handelt.

Hier wurd nicht nur mit Kollektivstrafen bzw. Sippenhaft gearbeitet (insofern finde ich es interessant, wenn von DFB Seiten Parallelen zu den Nazis gezogen werden), es ist auch eine ganze Portion Willkür im Spiel.

Wenn man jetzt aber lesen kann, dass die Offiziellen der Bayern von der Aktion gewusst haben ohne sie zu verhindern (oder es zumindest zu versuchen), dann wird das ganze Ausmaß der Heuchelei deutlich.

Ja, da hast du absolut Recht. Man darf auch diese Beleidigungen nicht dulden, ich finde Gesänge etc. gegen Verbände oder gegen Mannschaften gehören zum Fußball oder sind freie Meinungsäußerung, geht es allerdings so gezielt auf eine Person, und der ganze Protest war auch noch organisiert, darüber war ich mir beim Verfassen des oberen Textes nicht bewusst, dann darf das auch nicht Geduldet werden. Mein Punkt war die schon oft angesprochene Doppelmoral, Spieler aufgrund ihrer Herkunft o.Ä Beleidigen wird zwar sanktioniert, aber ob solche Szenen wie bei Bayern-Hoffenheim auch bei Rassismus an der Tagesordnung sind bezweifle ich sehr stark.

Trotzdem hat man es nicht unterbunden! Obwohl die Funktionäre Bescheid gewusst haben (man hat genau deswegen die Kurve von Seiten der Bayern gefilmt - das geht sicher nicht ohne Wissen der Hoffenheimer). Man hat die Beleifigungen geduldet! Man hat Spielunterbrechungen geduldet und schwingt jetzt die Moralkeule obwohl … Die haben ihre eigenen Fans ganz schön verarscht … Man hat mit Hilfe der Funktionäre den Protest auf die reine Beleidigungsschiene geschoben. Die Grundidee des Protestes ist verpufft und Rummenigge kann sich als Saubermann präsentieren.

Ich seh mir das Sportstudio eben auch an, und ich bin bezüglich des DFB Boss Fritz Keller schon
ein wenig irritiert. Er mag ja irgendwie nett sein, aber mir kams so vor, als würde er die Fragen von Kathrin
gar nicht checken, der gab doch laufend völlig andere Antworten, die mit den Fragen nix zu tun hatten.
KMH hat auch paar mal etwas …ähm…seltsam geguckt, als der Keller ihr laufend auswich.
Klare Ansagen sehn anders aus, und diesbezüglich kam da rein NULL.
Labert immer was von dem 3-Stufen-Plan und auch sonst teilweise recht wirres Zeug.
Er redet viel, sagt aber letztendlich gar nix :wink:
Highlight war ganz klar sein „Plastikplatz“, wo ihn ein Zuschauer darauf hinwies, dass man das „Kunstrasen“ nennt…muaahaa.
Beim Thema „Frauen“ wars mir dann zu blöd und bin wieder an die PS4 zum Pokern xd
Was solls, mir eigentlich wurscht, der DFB war schon immer planlos und unfähig.

Nachbarin Edith meint, es lag an den „Roten Socken“ vom Fritz Keller, da musste ja wirr im Kopf sein xd

Das Problem was Bayernfans in einen anderen Forum ansprechen ist jenes das die Schickeria gar kein Fanclub im eigentlichen Sinne ist, sondern nur eine Fangruppierung. Die Verantwortlichen des FC Bayern wüssten dieses wohl bloß nicht. Von daher wäre dieser Rundumschlag die Schickeria rauszuwerfen eher ein laues Lüftchen um die Gemüter etwas zu beruhigen. Ich gehe aber in der Tat davon aus, das man jetzt Woche für Woche solche Plakate „bewundern“ darf.

Noch etwas zum Nichtangriffspakt. Der hat den Bayern mehr geholfen, denn diese hätten ja viel mehr verloren. Ich wäre mal gespannt gewesen ob sie es auch bei einen 0:0 gemacht hätten oder gar wenn sie zu den Zeitpunkt zurück gelegen hätten.

Für mich war das heute in Dortmund, Köln und Sinsheim eine falsch verstandenene Solidarität mit den Ultra-Fans, die die Kapitalisierung im Fußball anprangern und Dietmar Hopp, stellvertretend dafür jahrzehntelang diffamieren, gehts noch?
Es scheint als wäre diese Aktion irgendwie abgesprochen oder abgestimmt gewesen…!?

Diese Gesellschaft ist so krank…

Die roten zeigen regelmäßig bei Spielen gegen uns den Löwen im Fadenkreuz. Ist das auch eine Aufforderung zum Massenmord an Spielern, Funktionären und Fans des TSV? Und sollten die deshalb auch auf Jahre nicht mehr gegen uns ins Stadion dürfen? Nicht, dass ich sie vermissen würde, aber das wäre die logische Konsequenz aus dem Urteil gegen den BVB.
Und so ziemlich jeder gegnerische Torwart wird bei uns als Ausscheidungsorgan, Onanist, Prostituiertennachwuchs und von unverbesserlichen Deppen leider auch beleidigend als homosexuell bezeichnet. Die Sympathiebekundungen für die Schiedsrichter aus Westkurve und Stehhalle bei den letzten beiden Spielen waren auch nicht Ladylike. Und der durchgestrichene Ismaik ist auch regelmäßig zu sehen. Denkt man zu all dem das Urteil gegen den BVB konsequent weiter, müsste die Westkurve ab sofort geschlossen werden. Na dann, viel Spaß beim modernen Fußball.

Finde ich gut, dass sich Rot in dem Fall mit dem BVB solidarisiert u. das wohl auch in anderen Stadien, Köln etc
gegen die Kollektivstrafe, u. den unverhältnismässigen Kommerz, bin mir sicher dass wir ähnliche Plakate in Hoffenheim gezeigt hätten.
Mich wundert nur, dass die mit solchen riesigen Spruchbändern noch immer Einlass dort bekommen.

Der ganze Aufwand wird nur zu etwas Kreativität führen. Werden die Spiele abbrechen, wenn jemand ein Banner hochhält, auf dem steht:„Hopp und Rummenige sind Freunde!“ oder „Hopp ist ein Ehrenmann!“? Wenn die BVB Kurve jetzt plötzlich ruft:„Hopp, wir lieben Dich!“, dann weiss jeder Bescheid, aber ob man deswegen ein Spiel abbrechen kann ist doch fraglich. Wenn man einzelne Worte verbietet, werden neue gefunden.

@Tower: Woher hast Du diese Info?

Interessant und entwaffnen ehrlich und ohne Heuchelei war das in der Sportschau gezeigte Statement von Neuer, welches nach Angaben des Senders nach der ersten Spielunterbrechung stattgefunden haben soll: Hierbei ging es um die Auswirkungen der Fanaktion auf das bislang optimale Resultat der Roten. Wobei selbstverständlich die Furcht vor einem Spielabbruch mit Annullierung des Resultats bei der Welle der Roten Solidarität keinerlei Rolle gespielt haben kann…

Menschenrechte in katar jucken nicht.
Menschenrechte eines Milliardärs jucken.

Was sagt timo werner dazu…

Jeder fühlt eben leichter mit Seinesgleichen mit

Was ich nicht verstehe:
Wenn man Hopp als das Böse des Fußballs stilisiert, er als einzelner für sämtliche Fehlentscheidungen an den öffentlichen Pranger gestellt wird, eine verachtenswerte konzertierte Aktion startet, um dann, wenn man die Aufmerksamkeit hat, lediglich die Kollektivstrafen anzuführen, ist unsinnig:
Es müsste erklärt werden, warum die generelle Entwicklung schädlich ist:
[list][]Rummenigge wird bei der Fifa mit einer Rolex beschenkt! Warum eigentlich? Und lässt sich am Zoll erwischen.
[
]Der DFB besticht sich zur WM!
[]Red Bull Protzer kauft sich bei einem 4.klassigen Verein ein und schaltet demokratische Strukturen im Verein aus.
[
]Die Pillen wollen VIP Kunden des FCs abwerben.
[]WM in Doha und der Spruch „Ich habe keinen Sklaven gesehen“,
[
]Bayerns europäische Ligaambitionen.
[]Anstoßzeiten
[
]Die Affennummer von Klinsmann ist nur möglich, weil der nächste Hopp/Mateschitz der Hertha den Kopf verdreht.
[*]usw, usw. usw!
[/list]Ich distanziere mich ganz klar von dieser Beleidigung aller Bekloppten. Ich will das nicht. Dietmar Hopp stiftet so wahnsinnig viel Geld auch für soziale Projekte, an Krankenhäuser, Hospize und und und, der hat diese Art nicht verdient.
Aber wenn man nur an sich denkt und dann die Kollektivstrafen anspricht, der ist sich selbst am Nächsten! Der gehört hier nicht hin! Der Vorbestrafte JVA-Präsident spielt Richter Gnadenlos - kein Wort darüber, dass er Geschenke im Wert von 30k bis 40k von einer mafiösen Organisation annimmt und sein Team an Diktatoren einer ungleichen Gesellschaften verkauft.
Dies alles rechtfertigt die Art und Weise nicht, aber man hätte wenigstens erklären können, warum der Mäzen eines Dorfvereins zur Hassfigur erklärt wird.
Ne, es geht nur um Kollektivstrafen - lächerlich!
Die meisten Sesselsitzer mit PayTVAbo kapieren doch gar nicht, warum genereller Unmut über die immer ekliger werdende Kommerzialisierung herrscht.
Ich will, dass die Assis aus den Clubs ausgeschlossen werden, weil Städte wie Gladbach, Dortmung, Köln und München für Toleranz stehen. Diese dort vermummtenn Fressen stehen nicht für diese Städte.
Der 29-jährige Kranke von Hanau lebte das aus, was manche in unserem und andere in anderen Stadien verbalisieren.

Es ist so geil, was beim Fussball passiert und wie die Stadien atmem und zur Festung werden. Wir sollten weiter feiern und mit Courage die Spacken wegsingen!
So gewinnt man nicht gegen die Rummenigges, man liefert dem vorbestraften Phrasendrescher nur noch mehr Munition für weniger Stehplätze und besser zu vermarktenden Sitzplätze. Schade!!
Viele Grüße

Man muss kein Prophet sein um Englische Verhältnisse in Deutschen Stadien zu sehen. Schuld sind einzig und allein die Ultragruppen wie aktuell in Gladbach (letzte Woche) und gestern in Sinsheim, Dortmund und Köln.

Warum nur zeigen sie sich nur vermummt?

Findet den Fehler!