Die Tour

Hab seit gestern einen neuen Helden des Sports.

Die Tour dieses ja mal wieder grandios. Nächstes Jahr fahr ich hin.

ZUsammenfassung von gestern

Heute Alp d’Huez bin ja gespannt ob Team Sky da ohne Blessuren ankommt.

auf jeden Fall sind die Bergankünfte immer extrem fesselnd und machen Spaß anzusehen, Doping Diskussionen hin oder her.

Nach der heutigen Etappe nach Alpe d´Hues

Thomas auf dem Weg zum Toursieg?

„20 Jahre nachdem der Italiener das Double aus Giro d’Italia und Tour de France in einer Saison schaffte, schickt sich nun der Brite Christopher Froome an, diese Ruhmeshalle des Misstrauens zu erklimmen.„

Heute aus der SZ

Ich hab auch einen riesigen Respekt vor den Radlern und deren Leistung, auch wenn’s dopen.

Also wenn’s beim Fussball mal genauso auf Doping kontrollieren würden wie bei anderen Sportarten( und zwar durch unabhängige Kontrolleure und nicht so wischiewaschi wie bei der WM), dann würden da auch ein paar mehr erwischt werden.

Geile Etappe gestern

Absolut. Die besondere Startaufstellung war aber in der Form ein ziemlicher Witz. Wenn man schon mehr Spektakel dadurch erreichen will, müssten die Abstände zwischen den Startgruppen deutlich größer sein. Aber so waren die Edelhelfer der Spitzenfahrer ja doch schnell vorne.
Aber meiner Meinung brauchts sowas eh nicht, da die Etappe mit drei starken Anstiegen eh für genug Spannung sorgt.

Stimmt, aber war ja auch nur ein Versuch. Schön zu sehen, dass der Froom auch Schwächen hat, das dürfte ihm wieder mehr Sympatien einbringen. Thomas wohl in diesem Jahr unschlagbar

Wir waren bei den Deutschen Meisterschaften in Einhausen. Zufällig Algis Oleknavizius getroffen, der das Event veranstaltete. War in diesen kleinen Ort eine BombenVeranstaltung. Respekt!

„Oleg“, selbst ehem. Radprofi und mehrfacher Deutscher Meister meinte zum Thema Tour und Doping: ob gedopt oder nicht gedopt, Du mußt dennoch Deinen Körper und das Rad über 3.000 Kilometer plus die Berge bringen. Er meinte, selbst der letzte in der Gesamtwertung sei ein Held. Es sei schade, daß oft nur von den Besten der Besten berichtet werde.

Zur Tour aktuell.
Vielleicht geht auf der heutigen Etappe noch was in puncto vorderer Bereich Gesamtwertung.

Geile Tour dieses Jahr. ARD hat inzwischen auch nen guten Co-Moderator, kann man sich die Dauerwerbesendung auf Eurosport sparen

Stimme Dir zu!
Der Co-Kommentator ist Fabian Wegmann, Ex-Radprofi, der weiss wovon er redet. Er ist übrigens auch federführend mit dabei bei der Deutschlandtour 2019.

Die Tour wurde auch interessanter, weil in der ersten Woche die eintönigen Flachetappen wegfielen.

Bin gespannt, was Emanuel Buchmann erreicht.

freu mich auf die richtigen bergankünfte :slight_smile:
und ob die dopen oder nicht ist mir mittlerweile egal. hauptsache spannend

Hier gibt’s ja auch Radsportfans. :slight_smile:
Die Etappe heute war richtig gut. Dachte nicht, dass de Gent alleine bis ins Ziel kommt.
Die Etappen sind dieses Jahr sehr gut ausgewählt. Das wird noch spannend.

Grüße,
Chris

Fährt stark mit, schiebt sich auf Rang 10 vor, knapp 2 Minuten im Klassement zurück.Top

Abwarten, wie es bei ihm in den Pyrenäen läuft.

Gesamtwertung: nach 8 von 21 Etappen

  1. J.Alaphilippe (FRA/DQT) … 34:17:59
  2. Giulio Ciccone (ITA/TFS)… + 0:23
  3. Thibaut Pinot (FRA/GFC) … + 0:53
  4. George Bennett (NZL/TJV) … + 1:10
  5. Geraint Thomas (GBR/INS)… + 1:12
  6. Egan Bernal (COL/INS) … + 1:16
  7. Steven Kruijswijk (NED/TJV). + 1:27
  8. Rigoberto Uran (COL/EF1) … + 1:38
  9. Jakob Fuglsang (DEN/AST) … + 1:42
  10. Emanuel Buchmann (GER/BOH) + 1:45

ich bin seit jeher Sagan Fan

[media]https://www.youtube.com/watch?v=dpZog3wPjus[/media]

Mein Tip (Wunsch) für den Gesamtsieg diesmal Pinot (ist vor den Alpen natürlich eher geraten). Ich würde es den Franzosen auch mal wieder gönnen. Die Armen haben ja seit 34 Jahren nix mehr zerissen.

Erinnere mich noch gut an das Jahr als Greg Lemond 8 Sekunden vor Laurant Fignon gewonnen hat. Die hatten es echt nicht leicht in der Vergangenheit.

Sagan ist schon ne coole Socke. Da er ja vom Mountainbike erst später auf die Straße gewechselt
ist, steht er bei mir auch sehr weit vorne in der Gunst.

Dieses Jahr würde ich auch den Franzosen einen Sieger gönnen. Hauptsache, Ineos hat nicht wieder das
Gelbe in deren Reihen.

Heute wieder mal eine richtig spannende Etappe. Sehr gut geplant.

ab heute wirds langsam ernst !
freu mich :slight_smile:

Ich auch, bin gespannt auf Buchmann