Donald Trump und amerikanische Präsidentschaftswahl

… wird hoffentlich bald neuer Investor und Präsi der Löwen

  • soll eigentlich ein Fred zur am. Präsidentschaftswahl sein…aber wer weiß…

Der Sanders könnte es dieses mal schaffen. Für mich auch der einzige wirkliche Gegner für Trump, bei allen anderen hat er m.E. jetzt schon gewonnen.

Persönlich bin ich absolut Team Bernie, wobei ich die Befürchtung habe, dass er für die
amerikanische Mitte (sowohl politisch als auch geographisch) zu „links“ ist.

man dachte auch Trump sei zu rechts, mit der sog. Mitte gewinnst du in Amerika nix bei diesem Wahlkampf, dazu ist die Bevölkernung zu sehr gespalten. Ich meine ein klarer Gegenpol muss her.
Team Bernie bin ich nicht, aber es wäre ein Anfang und auf jeden Fall die richtige Richtung.

Sollte es wirklich zu Bernie vs. Trump kommen, wir der Mann mit dem Meerschweinchen am Kopf mit
seinen Freunden von Fox News und Breitbart schon laut genug die Kommunismus-Keule schwingen.

Wobei wenn man sich so die aktuellen Prognosen durchliest, ist es egal, wenn die Demokraten auf-
stellen. Donald wird, und da leg ich mich fest, leider nochmal 4 Jahre aus dem Oval Office twittern
können.

für Prognosen jetzt schon fliesst noch viel zu viel Wasser den Potomac hinunter. Sanders hat für mich als einziger die richtigen Argumente gegen Trump er kann ihm einen linken Populismus entgegensetzen. Er kann darüber hinaus bei allen Themen voll auf Konfontaionskurs gehen und ist nirgends angreifbar.

Und bei dem Punkt „linker Populismus“ mach ich mir ein wenig Sorgen, ob dies im Land of the
Free so funktioniert.

Aber ich lass mich gerne eines Besseren belehren und hoffe das Beste.

Belehren will und kann ich da niemand, ist für mich nur das Naheligende, dass wenn einer es schaffen könnte, dann einer wie Sanders (evtl noch Warren), jedenfalls keine aus dem sog, politischen Estabishment, den kauft sich Trump zum Frühstück.

Prognosen und Umfragewerte haben in den USA wegen des Wahlsystems von Haus aus wenig Aussagekraft, schon 2016 hatte Trump gut 3 Millionen Stimmen weniger. Die USA sind komplett gespalten in Stadt- und Landbevölkerung. Dieses Phänomen gibt es zwar in fast jedem Land, nur zählen in den USA wegen des Wahlsystems in ländlichen Regionen abgegebene Stimmen im Verhältnis mehr als welche in den Metropolen. Trump könnte also selbst bei einem schlechteren Ergebnis als 2016 locker gewinnen, solang die Verteilung der Stimmen passt. Daher konzentriert er seinen Wahlkampf ja auch rein auf seine Stammwählerschaft und probiert erst gar nicht groß, Wähler dazu zu gewinnen die ihn 2016 nicht gewählt hatten.

Ich bin auch nicht davon ausgegangen, dass Du mich belehren kannst bzw. sollst. Hier könnte mich das
amerikanische Volk belehren, dass gerade oder trotz des weltweiten Anstiegs von rechtem Populismus
doch noch Hoffnung gibt.

Aber gerade durch die von The Vlad aufgezählten Punkte hab ich wenig Hoffnung.

Also was die Kampagnen betrifft emotionalisiert Bernie Sanders mich auch diesmal (englisch, besser mit Ton)
https://twitter.com/BernieSanders/status/1223985287489040384

Zumindest mehr wie ein Schulz-Zug. Die Wahrscheinlichkeit ist relativ hoch dass Sanders wieder an der eigenen Partei scheitert, wenn nicht, dann hat er meiner Meinung nach gute Chancen gegen Donald Trump.
Ich beurteile Donald Trump nicht so schlecht wie viele hier. Er macht nicht die Politik welche ich mir wünschen würde aber ich nehme ihm zum Beispiel ab dass er neue Kriege, auch gegen Widerstände in seiner eigenen Partei, vermeiden möchte.

anders als in den üblichen Medien berichtet liegt Sanders nach Wählerstimmen in Iowa vorne.

Artikel hierzu

Ich denke das wars für Trump. Nach dem Unsinn den der gestern verzapft hat, wird ihn Corona ganz schnell einholen. Da können die Demokraten wohl nominieren wen sie wollen.

Denke ich auch. Die Dunkelziffer an Fällen in den USA muss extrem hoch sein. Dort ist jeder 10. Test positiv. Bei uns jeder 100.

Auch die Sterblichkeit ist für die offizielle Fallzahl sehr hoch.

stimmt, würde mich auch nicht wundern, wenn da viele Todesfälle nicht richtig zugeordnet werden.

Das stable Genius wirds schon richten. Grenzen dicht, dann kommt das Virus nicht rein. Was mich interessiern tät: Sperrns den Evangelikalen die Kirchen zu?

Wenn es jetzt sogar FOX News dämmert dass des Katastrophenmanagement der Regierung ein Witz is, dürfte es für ihn wirklich eng werden.

Andererseits darf man nicht unterschätzen in welche Parallelwelten seine Anhänger schon teils abgedriftet sind. Ein Kumpel hat mir gestern von seinem letzte Woche aus dem USA Urlaub zurückgekehrten Kollegen folgendes berichtet: der wurde von offensichtlichen Trumpfans angequatscht, das Corona Virus sei von Greta Thunberg in einem Labor in Scheden gezüchtet worden um die Weltwirtschaft lahmzulegen und den CO2 Ausstoß zu bremsen. Weiß nicht ob man Leuten auf solchen Trips überhaupt noch irgendwie helfen kann.

Das glaubst du ja wohl nicht wirklich. Was der Volltrottel schon alles an Schwachsinn verzapft hat, da hätte er ja bereits so 57mal zurücktreten müssen

Dabei fällt mir gerade seine neuliche Expertise zur digitalisierten Luftfahrt und zur 737Max Problematik ein … da hätts mich ja fast vor Lachen von der Couch gebügelt brüll

Haha. Gerade wollt ich schreiben, ich wart nur noch drauf -und zwar ernsthaft- bis der Vollvogel einen Zwitscher absetzt, in dem er behauptet Corona wär eine laborgezüchtete Verschwörung, um der USA allgemein, und ihm den besten Präsidenten aller Zeiten insbesondere, zu schaden :slight_smile:

ich beurteile die Situation anders, weil es einen Unterschied macht ob er nicht nachprüfbare allgemeinen Unsinn erzählt oder aber ob der Opa vom Farmer im Mittelwesten oder von Arbeiter im Rustbelt an Corona stirbt weil er Scheisse gebaut hat. Sobald es einen persönlich oder jemand den man kennt direkt betrifft, ist es m.E. eine völlig andere Sache.
Ausserdem rauscht die Börse nach unten, das wird auch ihm angelastet werden, genau wie es ihm bisher geholfen hat, dass es an der Börse gut lief. Wenn der Wähler erstmal sieht wie es nach dem Börsenchrash mit seiner in Aktien angelegten Altersvorsorge aussieht, egal ob privat oder betrieblich, wird sich das Stimmungsbild sehr schnell ändern.

Wie sagte schon Bill Clinton: „It’s the economy, stupid!“. Gerät die USA in eine Rezession, wars das sehr wahrscheinlicj mit der Wiederwahl. Selbst wenn Trump vollkommen korrekt handeln würde.