Finanzieller Ausgleich bei Geisterspielen?

Nach den Entwicklungen der letzten Tage sind Geisterspiele wegen Corona nicht mehr auszuschließen.
Gibt es hier einen Ausgleich für betroffene Vereine? Vor allem die Drittligisten, die noch viel mehr als die Bundesligisten auf Zuschauereinnhamen angewiesen sind, wäre das finanziell schon heftig.
Wir haben in den nächsten 2 Wochen 2 Heimspiele. Wie seht Ihr da die Lage? Was können wir tun (z.B. trotzdem Tickets kaufen)?

Hab meine Dauerkarten eh schon gezahlt.

Ja, Dauerkarten habe ich auch schon bezahlt. Aber trotzdem sind Einnahmeausfälle zu erwarten. Mich würde interessieren wie man damit umgehen würde. Wäre das zum Beispiel ein Versicherungsfall? Könnte der BR noch mehr Spiele übertragen?

offenbar wird diskutiert die BuLi Spirle kostenfrei im Frrnsehen zu zeigen . … da kommt noch was

So die ersten Spiele NRW und ba-wü finden ohne Zuschauer statt. Gespannt wann bayern nachzieht, und wie lange es andauern wird. Vmtl bis saisonende.
Trotzdem nach Düsseldorf und Köln hochfahren? Noch ist Bahnfahren ja nicht verboten ^^

Und gelten bei nem zuschauerausschluss die Eintrittskarten trotzdem als mvv-Fahrkarte?

Robert schaff Corona ab!

„diese Dauerkarte berechtigt eine Person an 3.Liga Heimspieltagen zur Hin- und Rückfahrt zum/vom Veranstaltungsort mit allen Öffentlichen Verkehrsmitteln im MVV- Gesamtnetz“

Da steht nirgends, dass du das Stadion betreten musst. :wink:

Mal anders gefragt was passiert wenn ein Spieler krank wird - und sein ganzes Team Zuhause bleiben muss… gibt es dann eine Trainingseinheit vor 15.000 begeisterten Fans…

in dem Fall würde das Spiel hoffentlich nachgeholt werden. Wenn eine ganze Mannschaft unverschuldet aufgrund Behördlicher Anordnung nicht antreten kann, wird das Spiel hoffentlich wegen höherer Gewalt abgesagt und nicht als „nicht angetreten“ gewertet.
Der Trainingsausfall wäre trotzdem bitter…

wie ist das eigtl. Mit geld zurück? Kriegt ja dann doch nur die kgaa und nicht der ev

Die Schweiz macht es richtig mit den Profiligen. Auch das Rückspiel Basel gegen FFM wurde gecanzelt
Respekt!

Fussball ist eine Nebensächlichkeit, die auch mal eine Saison ohne Meister etc. auskommen kann.

Auch: die Proficlubs beklagen Geisterspiele und Millionenausfälle. Na und? Wäre dann doch der richtige Zeitpunkt, die zum Teil wahnsinnigen Spielergehälter runterzuschrauben.

Was wollen die Proficlubs? Steuerermässigungen? Ja, aber erst, wenn alle Spiele im Free-TV zu sehen sind!

Die Ticket AGBs sagen dazu folgendes:

>>Bei ersatzloser Absage der Veranstaltung bzw. bei einer Veranstaltung, die nach Maßgabe eines zuständigen Verbandes oder einer zuständigen Behörde ganz oder zum Teil unter Ausschluss von Zuschauern stattfinden muss, ist der Club berechtigt, vom Vertrag über den Erwerb eines oder mehrerer Tickets für das betroffene Spiel zurückzutreten bzw. Dauerkarten zu sperren. Die betroffenen Kunden erhalten gegen Vorlage des Tickets bzw. Übersendung des Tickets auf eigene Rechnung an den Club nach Wahl des Clubs entweder den entrichteten Ticketpreis – im Fall von Dauerkarten anteilig – erstattet oder einen Gutschein im Wert des entsprechenden Ticketpreises zur Einlösung in den angegebenen Fanshops des Clubs; Service- und Versandgebühren werden nicht erstattet.<<

Ich denke, dieses >>ist der Club berechtigt … zurückzutreten << wird denen um die Ohren fliegen, das ist eine einseitige Bevorzugung und wird gerichtilich nicht Stand halten. Das müsste beidseitig sein.

Ich denke, man wird sein Geld - abzgl. Service- und Versandgebühren - zurückbekommen. Das mit dem Fanshop Gutschein wird auch nicht halten, das müsste mindestens ein Ticket-Gutschein sein, man kann nicht Äpfel mit Birnen zurückzahlen.

Ich hoffe da - als Erfahrungsjurist - mal auf Kulanz.

Gerade vor 10 minuten gegen hansa bestellt

Magdeburg vs Kaiserslautern schon mal abgesagt bzw. wird noch nach einem Ausweichstandort gesucht.

Gerade bei unserer prekären finanziellen Situation ist das schon hart. Ich würde auf mein Rückgeld für die Dauerkarte verzichten.

Grade eben im Ticker
Bayerische Staatsregierung will bis Karfreitag Veranstaltungen mit mehr als 1000 Gästen untersagen. Darauf hat sich der schwarz-orange Koalitionsausschuss nach BR Informationen geeinigt.

beim Spiel Rostock-Braunschweig hat der Braunschweiger GF durchklingen lassen, dass es in der 3. Liga wohl eher keine Geisterspiele geben wird, weil die Vereine zu Stark von den Ticketerlösen abhängig sind.

Ist aber auch nicht gesichert.

Was macht man, wenn die Liga dann bis September ginge?

Das wären schon mal 3 Heimspiele bis Karfreitag. Und dann weiß man auch nicht ob es dann weiter geht.

Der DFB könnte ja paar Pluspunkte sammeln in dem er ab Liga 3 die entgangenen Einnahmen der Geisterspirle ersetzt.
Genug Kohle dürfte da sein.