Mitgliederversammlung 2014

Für meine Urlaubsplanung benötige ich wegen der weiten Anreise den Termin der Versammlung. Gibt es da schon konkrete oder zumindest grobe Erkenntnisse?

Von welcher Versammlung sprichst Du? Fußballabteilung oder Gesamtverein?

Ich meinte den Gesamtverein.

Da ist, soweit ich weiß, noch nichts bekannt. Laut Satzung müßte diese Versammlung aber, glaube ich, bis 30.06.abgehalten werden.

Es gibt ja hartnäckige Gerüchte, dass die Wahl vom letzten Jahr immer noch vor Gericht angefochten wird (allerdings beruht das hauptsächlich auf Kommentare von Forentrollen auf tz.de). Da wird ab und zu von einem Gerichtstermin am 23.05.2014 geredet. Ob da etwas Handfestes dahinter steckt weiss ich nicht. Der Verein selbst sagt ja nichts, die Presse fragt lieber nichts und in den inneren Fanzirkeln bin ich nicht dabei.

Mal abgesehn davon, dass es sich beim 30.06. eh um eine Soll-Bestimmung handelt, steckt in den meisten Gerüchten auch ein Fünkchen Wahrheit :wink:

@HHeinz

Grade in der Bar gelesen.
Du meinst wohl solche Gerüchte? TZ-Kommentare

[Quote=Johnny_Who]22.04.2014, 09:53Antwort

Frag mal beim Verein nach. Dort hat man im März einen Eilantrag auf Eintragung des Vorstands in das Vereinsregister gestellt. Die Gründe möchte ich nicht nennen. denn die würden jedes Mitglied zutiefst verunsichern.

Dieser Antrag wurde Anfang April vom Oberlandesgericht München (ich nenne mal den ersten Teil des Aktenzeichens: 31 Wx) zurückgewiesen. Und darin wurde festgestellt, daß man sich die Situation selbst zuzuschrieben hat, weil man die Zeit nicht genutzt hat, den Mißstand zu beseitigen, indem man die beiden Wahlen 2013 wiederholt.

Der Fall wird am Freitag, 23. Mai vor dem Landgericht München (Justizgebäude am Stachus) verhandelt - wie immer öffentlich.

Das ist die Situation, die von den Münchner Jubelmedien konsequent verschwiegen wird.
Unter Vorlage des Presseausweises sollte es kein Problem sein, an diese Dokumente (und viele andere belastende) zu kommen. Nur, man will es offensichtlich nicht.[/Quote]

So ganz aus der Luft gegriffen scheint mir das jetzt nicht zu sein.
Aber es wird ja ein konkreter Termin genannt an dem sich das dann nachprüfen lässt.

Ja, es sind halt 2,3 Benutzer die dort seit Wochen ständig dieses Gerücht wiederholen.
In diesem Zusammenhang war es auch seltsam dass die TZ kürzlich einen Kommentar gelöscht hat in dem nur stand, dass der e.V. seit Wochen handlungsunfähig ist und man die Presse gebeten hat darüber Stillschweigen zu bewahren.

Ich sag mal so. Wenn da etwas dran ist dann frage ich mich warum es überhaupt Nachwahlen zum Verwaltungsrat gab. Da kann man dann auch Besenstiele im Obi kaufen (oder im Hagebaumarkt, Obi hat ja in München weitgehend umgeflagged). Sollte es im e.V. tiefgreifende Probleme geben so erwarte ich mir einfach, dass da mal jemand sein „Schweigegelübde“ bricht und sagt was Sache ist. Das das nicht der Siegfried Schneider sein kann will ich ja noch einsehen (vermutlich der einzige Politiker in Bayern der nichts sagen will und ausgerechnet der läuft bei uns im Verwaltungsrat rum).
Und von der Münchner Presse (oder dem was davon übrig ist) würde ich erwarten, dass sie sich nicht von einem gemeinnützigen Verein erpressen lässt (wenn schon dann von einem Investor aus Abu Dhabi damit sich das wenigstens lohnt). Da kann ich mir die 90 Euro Jahresbeitrag auch schenken. Da klingen die Sätze vom Gerhard Mayrhofer wie blanker Hohn, dass man MItglied sein soll.
Ich gebe zu ich bin schon wieder auf 180. Aber vielleicht ist das ja ein Sturm im Wasserglas und ein paar Bauernfans im TZ Forum ist langweilig. Ich will es mal hoffen, denn sonst ist dieser Verein noch kränker als ich befürchtet habe.

Hey Mist. Wenn das „Johnny Who“ auf tz-online verbreitet, dann MUSS das wahr sein!

Nein, muss es natürlich nicht. Hast schon recht.

Jeder kann sich im Handelsregister einen Auszug aus dem Vereinsregister ziehen, kostet ein paar Euro soweit ich weiß. Bin kein Vereinsexperte, aber soweit ich weiß muss eine Änderung im Vorstand unmittelbar ans Register gemeldet werden. Falls da jetzt aktuell nicht das aktuelle drin steht, ist was faul.

Ich denke um den 16.5. rum wird man in der Presse davon lesen können.
Die bekommt Einsicht in die Sitzungslisten i. d. R. erst am Freitag für die jeweils folgende Woche. Daher weiß sie davon aktuell wohl noch nix.
Aber es bleibt dann ja bis zum 23.5. immer noch eine ganze Woche zur Diskussion :slight_smile:

Bis dahin is erst mal wichtig, dass der quatschende, dem zahlenden Gesellschafter die nötigen Scheinchen für die Lizenz der kommenden Saison aus der Jacke leiert, damit er weiter quatschen und der andere weiter zahlen kann :smiley:

Das ist aktuell?! Und korrekt?

Das sieht mir nicht so aktuell aus :wink:

Prinzipiell ist es so: Der Vorstand muss Änderungen UNMITTELBAR, das heisst ohne schuldhafte Verzögerung im Vereinsregister ändern/eintragen lassen. Da wir kein Hasenzüchterverein mit 7 Mitgliedern sind, kann man also durchaus davon ausgehen dass die handelnden Personen von soetwas Kenntnis haben und auch die Stunde zeit, um die Änderung eintragen zu lassen. Davon unabhängig ist der Vorstand grundsätzlich, also sofern die Satzung nicht etwas anderes bestimmt, bereits im Amt, sobald er seine Wahl angenommen hat. Rechtlich hat die Eintrag also keine direkte Auswirkung.

Jetzt wirds aber interessant: Wird die Eintragung „vergessen“, kann ein Zwangsgeld verhängt werden und die Eintragung muss unverzüglich nachgeholt werden. Jetzt scheint es aber hier so zu sein, dass der Verein ja die Nachtragung veranlassen wollte, was das Registergericht nicht akzeptierte. Wenn dem wirklich so ist, kann nur ein Formfehler in der Wahl bestehen und das Registergericht verweigert die Eintragung. Möglich wäre natürlich auch, dass es in der Verhandlung „nur“ um die Zahlung des Zwangsgeldes geht.

Komisch ist das aber schon, denn so eine Eintragung ist eigentlich Formsache.

Naja, zu 33% (oder, je nach Auslegung 25%) ist der Eintrag doch gar nicht so falsch :wink:

Und der Motörgerd kann weiter vom Rock’n Roll rumsalbadern, den Laden krachend an die Wand fahren, in Abu Dhabi inflationär wertlose Genussscheine verhökern und an einem richtig schlechten Tag sogar die Christel rausschmeißen. Nur vor Gericht müsste dann der Hep seinen Kopf dafür hinhalten. Das nenne ich mal geschickt eigefädelt!

Sollte das wirklich wahr sein, dann würde ich das sogar sehr toll finden!

Dann hätte ich nämlich endlich mal wieder was zu lachen!

Naja man bräuchte sich ja nur mal mit Dem unterhalten, der seit Monaten unermüdlich gegen die Wahl ankämpft. Vergessen wurde die Eintragung daher vermutlich nicht. Schon nach der Niederlage vor Gericht im November 2013 hat der Kläger anscheinend angedeutet, dass er über das Vereinsrecht gegen das Urteil vorgehen möchte.
Siehe hierzu auch einen kurzen Kommentar z.B. in der TZ.

@Sagax Danke für den Auszug.

Wenn es um den e.V. geht hört bei mir der Spass eigentlich auf. Schon alleine weil Dieser eben keinem jordanischen Investor gehört. Das aktuelle Auftreten unseres (Vielleicht) Präsidenten mag vielleicht für die KGaA noch von Vorteil sein, für den e.V. entwickelt sich das leider immer mehr zum Desaster.

Bin ja mal gespannt was der „Präsi“ dazu wieder sagt…

Weiss jemand welchen Formfehler der Kläger anprangert?