Drachen- und Fetzenfliegen

Geil; was denn für einen Drachen?

Und ja: in einer Flugschule lernt man dann doch Dinge, an die man so nicht denkt und die man aber gut brauchen kann. ZB „Was ist der Bodeneffekt?“ :laughing:

Und? Hast Deine Esszimmereinrichtung wieder komplett gekriegt?
Und bist dann weiterhin geflogen?

Sach mal, willst jetz wegen jedem Scheiss einen eigenen Threat aufmachen? :stuck_out_tongue_closed_eyes:

Aber meinetwegen, aufgrund des überwältigenden Interesses und der unzähligen anwesenden Drachenflugsportler will ich mal nicht so sein

Keine Ahnung was das für ne Marke oder Kategorie war, aber „Speed“ stand irgendwo, höhö. Da lag man auch aerodynamisch bäuchlings drin im Sack.
Irgendwas von „eigentlich nix für Flug-Anfänger“ hat der Verkäufer noch geschwafelt - „Basst, ich bin Vielflieger bei den Emirates“ :rofl:

Und nein. Es gab 3 neue Plastikzähne. Bin aber sehr zufrieden damit

Und Ja, natürlich wollte ich weiterfliegen. Als ich dann im Frühjahr den Drachen wieder auspacken wollte, war der aber spurlos verschwunden
Wie die folgende eingehende Recherche offenbarte, handelte es sich um eine hinterfotzige Veschwörung seitens meiner Freundin/jetziger Frau, Bruder, Eltern und sonstiger nicht identifizierter verwandtschaftlicher Mischpoke, die mein angebliches Nahtod-Fluggerät heimlich entsorgt haben :rage:

.

Besonders sinnführend war das aber nicht. Entdeckte ich doch kurze Zeit später eine neue interessante Herausforderung: Eine günstige, nur leicht verunfallte, umgebaute CBR im Racetrimm. Mit Upside Down Schaltung und allem Gedöns, hehe
Und auf ging’s zum Sachsenring. Diesmal aber vorher mit geführtem Renntraining :)
Außer einem irgendwann nicht erwähnenswerten dreifachen Rippenbruch bei einem Selbstversuch Reifentest im Grenzbereich auch nix passiert
30 Jahre Moppedfahrn lief sowieso geschmeidig rund, war nie was . Nicht mal bei den Arabern, in Indien, Thailand, Laos oder sonstwo, wo wirklich gefahren wird wie gehirnamputiert und du Augen überall haben musst

.

Hatte aber auch brav immer mein von Dottore beim Sachsenring GP höchst persönlich überreichtes Schutzengel-Shirt dabei :)

.

.

Jetz bin ich aber wieder gehörig abgeschweift … weia, das gibt wahrscheinlich gleich nen neuen Mopped-Threat :wink:

P.S. Grad läuft auf Servus TV das erste Moto GP Rennen der Saison. Natürlich eine Pflichtveranstaltung für jeden Gaserkrankten

2 Like

Wer chinesische Touristen beim Rollerfahren in Thailand überlebt hat, kanns eigtl. überall! Guad, Indien ist halt dann nochmal ne andere Nummer hahaha, zumindest in der Stadt.

Hoppala, OT ;)

Dann bist du in Thailand aber noch nicht viel selber rumgefahren
Pff, der chinesische Scooter-Kindergarden ist dort noch das Harmloseste. Die 35.000 Verkehrstoten kommen schon woanders her

Und indische Städte sind gemeingefährlich? Wieso? Da is immer Verkehrsstau. Gefahr höchstens durch drohenden Tinitus. Hup, Huup und Huuuuuuup! :laughing:

Landstraße ja, Vorsicht. Oder warst mal hoch im Norden auf einem Gebirgs-Pass? Mein lieber Herr Gesangsverein! Phänomenales Panorama, aaaber …
Einmal bin ich da umgekehrt weil Hose voll, geb ich offen zu

2 Like

Naja ich hatte Nähe Chiang Mai das Glück, dass statt mir selbst der arme Thai vor mir in den chinesischen Rollerfahrer gebrettert ist, der meinte in einer Kurve auf der falschen Straßenseite die Landschaft fotografieren zu müssen. Konnte man nicht wirklich vorhersehen. Aber der Thai ist ja mitunter ein bissal schneller unterwegs, wundert mich nicht, dass die Hops gehen bei den Geschwindigkeiten, Zuständen und ohne Helm.

In Mandalay hat’s mich mal mit meiner Liebsten auf die Straße gelegt! Böser Hund ;) Da sind wir aber mit einer blutigen Nase ganz gut dabei weggekommen dafür, dass direkt hinter uns ein Laster war. Finde ich ;)

Stimmt schon, in Indien stirbst eher an einer Abgasvergiftung, wennst in der Stadt fährst, aber mich hat in Bangalore mal beinahe ein Bus überollt, weil ich nicht schnell genug war. Man muss da schon im Fluss bleiben!

Gebirgspässe? Jein. Steile, schmale, unbefestigte Straßen mit Spitzkehren und sich überschlagenden Jeeps? Ja schon. Aber das fand ich jetzt nicht ganz so gefährlich. Wollte mir aber den Rothang-Pass jetzt auch ned unbedingt antun ;) Bin da nur bis Manali und ein bissl außen rum. Dhalhousie fand ich krass, wenn mich nicht alles täuscht. Ist schon ein paar Jährchen her.

Edit: Hose voll wo? haha

2 Like

Deine Mischpoke war gescheiter als der Verkäufer. Und vor allem als Du selber.

Der Speed von UP war ein Hochleister mit Einstufung 2-3. Diese Klassen gehen von 1 bis 3; das Gerät für einen Anfänger hat eine 1. Ein Teil wie der Speed ist für einen Anfänger absolut unfliegbar; der Absturz ist vorprogrammiert.

Außerdem ist fliegen etwas, wofür wir nicht von Natur aus geschaffen sind und was wir daher lernen müssen. Wer fliegt, ohne es gelernt zu haben, wird einbomben; das steht fest.
Mit Deinen drei Zähnen warst Du sehr, sehr gut bedient!

Mehr Glück als Verstand.… in Deinem Fall in extremer Ausprägung.… und offenbar chronisch.…
Dein Schutzengel ist jedenfalls auch ein Hochleister.…

3 Like

Vor-, Vor-, Vorläufer des heutigen Drachendings waren ja Daedalus und Ikarus.

Aus Wikigedöns:

„Da Minos die Seefahrt und das Land kontrollierte, erfand Dädalus Flügel für sich und seinen Sohn. Dazu befestigte er Federn mit Wachs an einem Gestänge. Vor dem Start schärfte er Ikarus ein, nicht zu hoch und nicht zu tief zu fliegen, da sonst die Hitze der Sonne beziehungsweise die Feuchte des Meeres zum Absturz führen würde.“

Flieg nicht so hoch, mein kleiner Freund, die Sonne brennt da oben heiss, trällerte mal Nicole

1 Like

Danke für deine mitfühlende Belehrung :slight_smile:
Aber da hab ich -um den Beitrag etwas Pfeffer zu verleihen- scheint’s wohl etwas angegeben und minimal übertrieben mit meiner Historie als Gefahrensucher ;)

Also nein, mein Schutzengel ist kein Hochleistungsportler. Nervenkitzel ja, aber immer mit Hirn!

Der Drachen war auch kein Hochleister mit programiertem Absturz oder „der Speed“ (kenn ich nicht, Link?)
Speed war nur ein Teil des Produktnamens, so wie „Triumph Speed Triple“
Zwar nicht für Anfänger, ziemlich flott, aber doch angeblich handlefreundlich für Fortgeschrittene

Die kleine Bruchlandung wär mir mangels Erfahrung auch mit nem Anfängerdrachen passiert. Weil knapp über Ground zu sehr angestellt und gleichzeitig der heftige Windstoss von vorne
Wobei beim Drachen gar nix kaputt war, mir wär auch überhaupt nichts passiert, wenn mich das Gestänge nicht zufällig genau unter der Oberlippe getroffen hätte

Bin doch kein Selbstmörder, ich hab mir das schon erklären lassen und mich zuvor langsam von der abfallenden Wiese angefangen rangetastet, bevor ich den Erstflug der Gebrüder Wright nachzuahmen versuchte, haha

Genaugenommen hab insgesamt sogar weniger Verletzungen als ein Hobbyfussballer in der Kreisklasse davongetragen
Freikletttern auch gesichert, usw.

Einzig der der Rippenbruch beim Biken, und das war ein Sportreifentest in einer langsamen 90° „Hauskurve“. Wann fängt der an zu schmieren, wo ist die Haftgrenze, wie weit kann ich gehen dann beim Hobbyrennen am Wochenende?
Antwort: Bei 35° samt aufgeheizten Asphalt aufgrund des hohen Silikaanteil an der Reifenflanke: Gar nicht. Der Pirelli Qualifier klebt wie Kaugummi, bis du plötzlich ohne Vorwarnung wegschmierst. Aua. Kann passieren :wink:

2 Like

Gerngscheng. :grin:

Ich glaub Dir das jetzt einfach mal.
Daß Du noch lebst, spricht ja auch dafür.

Hängegleiter UP Speed

Eher nicht.
Du sagtest „ging das doch erheblich weiter als erwartet“; ein 1er hat aber deutlich weniger Gleitleistung und dazu noch weniger Bodeneffekt. Du wärst also gar nicht bis zu dem Graben und somit auch nicht in jene Notsituation gekommen.
Den Rest kann ich nicht beurteilen; war ja nicht dabei.

Aber solche Vögel zu landen ist wirklich anspruchsvoll; was ich da schon Kleinholz gesehen hab, geht auf kein Schiff. Und der Unterschied zwischen einem Einfachsegler mit 1er-Einstufung und einem Doppelsegler mit 2 oder 3 ist wirklich enorm; besonders bei der Landung.

Wir mit unseren Schirmen hatten da immer viel Spaß an den Landeplätzen.…

1 Like

Janun, weiter als ICH blutiger Amateur erwartet habe. Nach den vorherigen Testversuchen. Dann oben von der Anhöhe mit mehr Auftrieb sah das dann etwas anders aus.
War sogar begeistert, wie das Ding abging, Adrenalin 100ml wahrscheinlich. Notfallsituation sah ich auch null, da waren ja 2 große abgeerntete Felder vor mir. Nur der kleine Graben dazwischen. Und ausgerechnet den erwischt man ja normal nicht ;)

Hinterher war mir auch klar, dass der natürlich locker auszusteuern gewesen wär. War halt vorher in meinem ersten Flugrausch :)

Doch: genau den erwischt man immer! :rofl:

Wie auch den einsamen Apfelbaum in der Mitte des wirklich gigantischen Landeplatzes in der Wildschönau. Was glaubst Du, wie viele Schirme den schon zierten?

Oder jenen 10 Meter schmalen Streifen Maisfeld inmitten lauter Wiesen in Westendorf. Wo man beim drüberfliegen immer die Löcher im Mais zählen kann: die Einschläge der Kollegen.

Fixierte Aufmerksamkeit: „Daaaaaa darf ich jetzt nicht reinfliegen!“ .…und batsch.…

Das, werter Sehlöwe, ist doch der zentrale Punkt. Wenn es dem Herrn in seinem unerforschlichen Ratschluss gefallen hätte, dass der olle Chevinsky fliegt, hätte ich das Licht der Welt erblickt als…Lämmergeier. Oder Uhu. Oder Flugsaurier…was auch immer. Hab ich aber nicht und von daher: Finger wech von solchen Experimenten!

Wohlgemerkt: Ich habe kein Problem damit, in ein Flugzeug zu steigen. Da erschließen sich mir die physikalischen Grundlagen, ich vertraue dem Wartungs- und Instandsetzungsteam, kurz: das passt schon. Aber meinen Körper einem derart spillerigen Konstrukt aus dünnen Streben, Segeltuch und Plastik anvertrauen und dann von einem Berg hüpfen…?? - Im Leben nicht! Das hat doch was von Todessehnsucht… :roll_eyes:

Oida; jenem Herrn hat es gefallen, uns ein Hirn zu geben, mit dem wir unsere Flügel selber bauen können! Außerdem heißt es „Bartgeier“, denn „Lämmergeier“ ist diskriminierend und gehört in den „Verbotene Wörter“-Fred!

Genau aus dem Grund fahr ich zB nicht Motorrad. :skull: :skull_and_crossbones:

Ich funk mal kurz dazwischen. Gestern hat die iebeTamina im TV Burghausen besucht und von den Waldrappen dort berichtet. War so gut wie ausgerottet, der Waldrapp

Muss fliegen lernen, nach Süden

Sind so ähnliche Dingensdrachen wie Eure, halt nur mit Motor

1 Like

(Ist sichs Schirm, nicht Drachen.)
Ja; das machen die inzwischen seit vielen Jahren, dass sie so den Waldrapps die Zugroute beibringen. Ist eine prima Idee; mit anderen Fluggeräten ginge das nicht.

Kann sich noch jemand an das Fliewatüüt erinnern…? Das sah so ähnlich aus. :joy:

Der pure Neid. :smirk:
Und um den ein wenig zu intensivieren,
gibts jetzt noch zwei Bilder von mir.
Eins ausm Stubai:

Und eins vom Brauneck-Landeplatz:

:stuck_out_tongue_closed_eyes: :stuck_out_tongue_closed_eyes: :stuck_out_tongue_closed_eyes:

2 Like

Wobei die beiden wunderbaren Photos , so hab ich’s oben gelernt von Dir, Schimfliegen ist?

Hatte unbewusst Drachen- und Schirmfliegen beim Waldrappenpost verwechselt.

Sorrie

Jep: Gleitschirmfliegen bzw Paragleiten.
Drachen ist das da:

2 Like

Ich find’s ja langweilig nur über Drachenflieger zu reden. Es gibt so viele andere selbstdestruktive Midlife-Crisis Sportarten. Wildwasser-Kajak zum Beispiel.

1 Like