Marc-Nicolai Pfeifer - ehemaliger GF Finanzen

Eigentlich ging es um die Leistung von Pfeifer im Kontext zu den Stadionkosten. Dass sich die Stadt dabei auch nicht gerade kooperativ engagiert zeigt, ist offensichtlich. Das ist aber auch kein Wunder bei einem Geschäftspartner, der sich so gar nicht entscheiden möchte, und nur rum jammert, obwohl es eigentlich ein elementarer Punkt der Geschäftsperspektive sein sollte.

1 „Gefällt mir“

Was soll denn ein Geschäftsführer machen wenn er feststellt dass das wirtschaftlich betrachtet Wahnsinn ist?
Ehrlich gesagt finde ich den pragmatischen Ansatz von 17.000 Zuschauern im Bestand deutlich attraktiver.

2 „Gefällt mir“

Die AA war wirtschaftlicher Wahnsinn. Das hat die GF in der Regel nicht sonderlich gestört. Fürs 60er braucht es vernünftige und umsetzbare Lösungsansätze. Nicht mehr und nicht weniger.

3 „Gefällt mir“

Attraktiver als der Ist-Zustand natürlich. Wäre schön, wen das ab der nächsten Saison klappen sollte.
Aber es geht doch um Business seats, Logen usw. Erst das macht ja die Austragung von Fußballspielen heutzutage attraktiv…

Gibt es die Äpfel und Birnen zur Zeit beim Didi billiger, nachdem bei mir an jedem zweiten Tag jemand das Obst aus der Einkaufstasche zieht?

Ich werd jetzt mal darauf achten, ob hier sonst noch wer, außer mir, mit Äpfel und Birnen um sich wirft …

Ansonsten bin ich mir sicher, dass wir die beschissensten Stadionkonditionen von den 3 Vereinen haben.
Weil wir gar nix am oder im Stadion verwerten können.

So ist es. Wir sind nämlich nicht (der Stadt) Münchens große Liebe, sondern deren ungeliebtes Aschenputtel.

Das haben wir uns über die Jahrzehnte hart erarbeitet.

2 „Gefällt mir“

Hähig! :fist:

1 „Gefällt mir“

kann das nicht der e.V. einfach auf ein Shirt drucken und im e.V. Shop verkaufen? Ich kaufe das sofort!

5 „Gefällt mir“

Hat sich meines Wissens nicht geändert.
8.5% aus dem Ticketumsatz
650€ für Flutlicht
Nebenkosten → tatsächliche Kosten

Bei den 10.000€ während Corona dürfte wohl die alte Pauschle für die Mindestmiete gehandelt haben.
Allerdings wundere ich mich über die Flutlichtpauschale von 2500€. Wo soll da die Diff zu 650€ regulärer Preis herkommen?

Nochmal. Für was genau bezahlen die Klubs da?

Warum können wir am/im Stadion nichts verwerten?
Wer ist dafür zuständig hier mit der Stadt zu sprechen?
Wer ist dafür zuständig ein Konzept zu entwickeln das zu ändern?
Ich würde mal sagen der kaufm GF.
Ich will nichts Falsches behaupten, aber ich habe nichts davon gehört dass man an etwas Vergleichbarem gearbeitet hätte.
Aber wenn man schon einen Cateringpartner hat der dann auch noch die eigene Heimspielstätte übernimmt. Als Mieter von einer Brauerei Gruppe die einer der größten Sponsoren des Klubs ist und im Besitz einer mit den Löwen durchaus verbundenen Familie ist. Da sollte es doch möglich sein mehr auf die Beine zu stellen als nur Gejammer man würde am Catering ja nichts verdienen.

Das Gleiche gilt für andere Dinge wie zB Namensrechte.
Wenn ich höre dass namhafte Münchner Unternehmen durchaus Interesse bekunden mit den Löwen und dem Stadion was zu machen. Dann frag ich mich wie es sein kann, dass wir am Stadion rein gar nichts verwerten können?
Zumal sich ja extra wegen dem Stadion 3 eV ARs davon 2 Bürgermeisterinnen Münchens und 1 Stadtrat die Klinke in die Hand geben.

Sorry da fehlts ned bei der Stadt sondern beim Klub. Und zwar grundlegend.

6 „Gefällt mir“

Würde nicht mal gegen die Wort- und Bildmarken der KGaA verstoßen. Also meinen Segen hätten sie…
(Einzige Bedingung: lebenslang Freigetränke im „Bamboleo“ :smile:)

2 „Gefällt mir“

Da hast aber dem Herrn Mueller jetzt viele Hausaufgaben aufgegeben.

Man darf gespannt sein.

Die Hausaufgaben an den GF gibt das Präsidium. Ich sag hier nur meine Meinung die ich mir aus den Informationen bilde die ich zur Verfügung habe
Pfeifer und um den gehts hier, hat wohl die Hausaufgaben nicht gemacht. Und dabei gehts eben nicht nur um das Stadion.

Der GF der GMbH und damit der KGaA muss das Gesamtgebilde TSV1860 im Blick haben. Und dazu gehören eben die Beziehungen zum Mutterverein.
Wie ich schon mal sagte ist es Aufgabe des GF der Tochtergesellschaften die Zusammenarbeit mit dem Mutterverein so zu gestalten, dass aus beidem das Beste für den Erfolg des ganzen Klubs rausgeholt werden kann.
Und diese Hausaufgabe hat Pfeifer nicht erledigt, weshalb ich davon ausgehe, dass Das ein wesentlicher Kritikpunkt war der am Ende zur Entlassung geführt hat.
Und das wird such wesentlicher Bestandteil der Hausaufgaben für Mueller sein.

6 „Gefällt mir“

Vorsicht, Kopier-Toni läßt sein Arbeitsgerät schon warm laufen.